Verschmort und verkohlt waren die Müllcontainer bereits, als die Feuerwehr eintraf. foto: voxbrunner

Müllhäuserl brennt

Fürstenfeldbruck - Erst wurde ein Stromverteiler demoliert, dann brannte ein Müllhäuschen aus. Polizei und Feuerwehr hatten über das Wochenende im Brucker Westen einiges zu tun.

Am Sonntagmorgen hat ein Am Drudenbogen loderndes Müllhäuschen die Feuerwehrleute vom Frühstückstisch aufgeschreckt. Als die Löschtrupps eintrafen, standen drei Plastikcontainer in Flammen. Nachdem die Polizei keine Hinweise auf Brandstiftung gefunden hat, gehen die Beamten davon aus, dass leichtsinnigerweise ein noch heißer Unrat entsorgt wurde, der wiederum den Container-Inhalt in Brand gesetzt hat.

Am Freitagabend hatte Am Ausjagbogen ein Autofahrer einen Stromverteilerkasten umgemäht und völlig zerstört. Der Sachschaden wird von den Beamten als „immens“ bezeichnet, der Fahrer ist noch flüchtig. (lo)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Wieder ein Rekordhaushalt in Maisach: Der Etat für 2020 hat ein Gesamtvolumen von rund 54,4 Millionen Euro.
Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Jahrzehntelang hat es gedauert, fast eine halbe Million Euro hat es gekostet: Jetzt gibt es grünes Licht für die Bebauung der westlichen Gröbenzeller Bahnhofstraße rund …
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
Jahrelang gab es gleich drei Tankstellen entlang der Olchinger- und Augsburger Straße in Gröbenzell. Eine davon, die Esso, ist nun seit Wochen geschlossen.
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare