Im Finale bei Castingshow 

Multi-Talent auf der Bühne und am Ball

Der Olchinger Santiago Ghigani ist 14 Jahre alt und offenbar ein MultiTalent. Am Sonntag tritt er im Finale von The Voice Kids auf und könnte die Musik-Castingshow gewinnen. Dabei hätte er noch eine andere Karriereoption: Er kickte bereits für den Nachwuchs des FC Bayern.

OlchingEs sind sechs entscheidende Worte, die Popsängerin Nena und ihre Tochter Larissa Kerner verkünden: „Und wir gehen ins Finale mit Santiago.“ In den ersten Sekunden lächelt der 14-Jährige nicht. Er scheint das erst realisieren zu müssen: Er wird auftreten, wenn es um den ganz großen Ruhm geht. Wenn es darum geht, der Sieger der Musik-Castingshow The Voice Kids 2018 zu werden. Im Team von Nena und Larissa – im Team Larena. Und die beiden haben Santiago Ghigani mit ihrem Satz ins Finale gehievt.

Plötzlich kommt die Botschaft bei dem jungen Olchinger auch an. Die Freude bricht aus, er umarmt die Familie. „Da möchte man das Glück mit der ganzen Welt teilen“, gesteht der Junge, denkt an seine vier Geschwister und gleich auch an Friederike und Gina-Marie. Die haben mit ihm noch Minuten zuvor „Symphony“ von Clean Bandit feat. Zara Larsson performt – als Trio. „Wir haben uns super verstanden“, so Ghigani. Doch nur einer durfte weitermachen. Die Regeln sind hart, aber sie sorgen eben auch für die ganz großen Emotionen.

„Auf der Bühne konzentriert man sich auf den Song und die Performance“, erklärt der Olchinger. Schlimmer sei es hinterher. „Wenn ich mich selbst im TV sehe, bin ich nervöser als bei den Auftritten.“ Dabei ist es der 14-Jährige gewohnt, „auf Sendung“ zu sein. Er hat bereits einen eigenen Kanal auf der Internet-Plattform YouTube. Hier erklärt er, welche Lieblingssongs er hat und wie er sie interpretiert. Es ist aber auch zu sehen, wie sein Alltag als Jugendspieler des FC Bayern München aussah. An der Säbener Straße hat Gighani gekickt, nachdem er beim SC Fürstenfeldbruck entdeckt worden war. Dass er mittlerweile dorthin wieder zurückgekehrt ist, empfindet er nicht als Rückschritt. Vor allem, weil er es immer wieder schafft, für Regionalauswahlteams nominiert zu werden „Hier bist du ein Team, das mal gewinnt und mal verliert. Bei Bayern musst Du immer gewinnen, auch wenn Du erst zehn oder zwölf bist.“ Dennoch bleibe er ein großer Fan des Rekordmeisters.

Die Leidenschaft zum Fußball und das Talent hat ihm sein Vater Patrick vererbt. „Sein großes Vorbild ist der Papa“, erzählt Mutter Verena voller Stolz. Immerhin hat dieser sportlich einiges erreicht.

In Feldmoching hat der geborene Münchner mit dem Fußball-Spielen begonnen und dann seine Künste in der Jugend des TSV 1860 verfeinert. Es folgten Auftritte in der afrikanischen Champions League, in der Zweiten Bundesliga für Unterhaching und von 2012 bis 2017 in der Kreisliga für den TSV Geiselbullach. Zum Jahresbeginn 2018 hat Gighani senior den indonesischen Zweitligisten Persijap Jepara übernommen, vorerst noch ohne Familie. Denn die Kinder sollen das Schuljahr – Santiago besucht die Realschule Maisach – hier beenden. „Aber im Sommer kommen sie dann nach. Der Klub hat alles super organisiert. Sie haben sich um die Wohnung gekümmert und um Schulplätze für meine Kinder“, erzählte Gighani dem Onlinemagazin FuPa.

Für die musikalischen Gene ist Mutter Verena zuständig, die auf die „großartigen Lieder“ von Michael Jackson steht. Als der US-amerikanische Sänger, Komponist, Tänzer und Entertainer am 25. Juni 2009 starb, war sie emotional sehr berührt. Sohn Santiago habe das mit seinen damals fünf Jahren mit sehr feinen Antennen aufgenommen. Der King of Pop war ein Vorbild für ihn, prägte ihn nachhaltig. „Sowohl die musikalischen wie die tänzerischen Elemente“ erinnert sich die Mutter. „Wenn man so will, war das der Grundstein für den Finaleinzug bei The Voice Kids“, sagt sie und schmunzelt.

Auf welche der Karriereleitern der Sohn dann aufsteigt, will er entscheiden. „Die Musik und das Tanzen sind ein guter Ausgleich zum Fußball“, sagt der 14-Jährige. Für seine Mutter ist ebenso wichtig, dass das mit den Freunden und der Schule normal geblieben ist. Seine Lieblingsfächer sind Englisch und Biologie. Sie verrät auch: „Er hat ganz gute Karten bei den Mädels.“ Die dürften noch besser werden, wenn er sich im Finale gegen seine acht Kontrahenden durchsetzt.

Das Finale im TV

wird am Sonntag, 20.15 Uhr, auf Sat.1 ausgestrahlt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stabwechsel in der Brucker Polizeiinspektion
Bei einer Feierstunde im hochherrschaftlichen Churfürstenfesaal in Fürstenfeld ist Brucks früherer Polizei-Chef Walter Müller am Donnerstag offiziell in den Ruhestand …
Stabwechsel in der Brucker Polizeiinspektion
Giftköder in Germering: Tierarzthelferin kann ihren Hund in letzter Sekunde retten
Eine Tierarzthelferin hat in einer Straße in Germering ausgelegte Hundegiftköder entdeckt. Ihr Hund fraß einen. Durch ihr Fachwissen konnte sie reagieren. Die Polizei …
Giftköder in Germering: Tierarzthelferin kann ihren Hund in letzter Sekunde retten
Graffiti-Serie geht weiter: Polizei fahndet nach „1Up“-Sprayer
Eine Serie von Sachbeschädigungen, Schmierereien und Kritzeleien rund um den S-Bahnhof Germering beschäftigt gerade die Polizei.
Graffiti-Serie geht weiter: Polizei fahndet nach „1Up“-Sprayer
81-Jähriger aus Olching vermisst
Die Polizei in Olching bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem 81-jährigen Mann aus Olching. Er wurde zuletzt vor drei Tagen gesehen und befindet sich möglicherweise …
81-Jähriger aus Olching vermisst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.