1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Renovierung der Kirche mit Altarweihe vollendet

Erstellt:

Kommentare

Feierliche Altarweihe (v.l.) Ministranten, Pfarrer Josef Heiß, Bischof Nernhard Haßlberger, Pater Antoo und Pastoralreferentin Marion Fritsch.
Feierliche Altarweihe (v.l.) Ministranten, Pfarrer Josef Heiß, Bischof Nernhard Haßlberger, Pater Antoo und Pastoralreferentin Marion Fritsch. © Hartl

Es wurde der krönende Abschluss der Kirchenrenovierung: die Altarweihe und die Segnung des Ambo in St. Margareta. Weihbischof Bernhard Haßlberger betonte anfangs, er wisse, dass dies ein langwieriges und mühseliges Unterfangen gewesen sei.

Günzlhofen – Die Lesung, die Pastoralreferentin Marion Fritsch vortrug, erörterte der Weihbischof sogleich eingehend. Die Botschaft des Propheten Micha – „Gott gibt uns Menschen nicht auf, er steht zu uns, gleich, was wir schon angerichtet haben“ – sei eine großartige Botschaft. Aber es bedeute auch, dass „wir einen Auftrag von Gott haben, nämlich, dass wir Not sehen und wenden, damit wir alle in dieser Welt leben können.“ Das gehöre auch zur Botschaft, gerade jetzt zu Weihnachten – und nicht nur „Glühwein trinken und Bratwurst essen“.

Bei der Altarweihe wurden die Reliquien von Benno von Meißen, dem Stadtpatron von München, und des Seligen Bischofs Otto von Freising eingesetzt, der Altar mit Chrisam gesalbt und anschließend die Altarkerzen entzündet. Der Kirchenchor sang dazu das „Non nobis domine“.

Zum Abschluss bedankte sich Pfarrer Josef Heiß bei den Helfern, den Ministranten, dem Mesner Sepp Hörmann, dem Kirchenpfleger Hans Hartl sowie Monika und Leonhard Lippert aus Hanshofen, die die Patenschaft von Altar und Ambo übernommen haben. Die Ministranten lobte auch der Weihbischof besonders: „Ihr habt das so perfekt gemacht, es hat alles ineinander gegriffen, allen Respekt. Ich hab sehr gestaunt.“

Auch interessant

Kommentare