+
Auto völlig zerquetscht: Der Fahrer des Winterdienstwagens musste das aus nächster Nähe sehen.

Inninger stirbt auf B471

Nach tödlichem Unfall mit Streufahrzeug bei Esting: Das sagt die Straßenmeisterei

  • schließen

Am Tag nach dem tödlichen Unfall auf der B471 bei Esting dürfte bei der Straßenmeisterei Dachau der Schock noch groß sein: Einer der Winterdienstfahrer hat Schreckliches erlebt. Wie es mit ihm nun weitergeht. 

Für den Fahrer (25) des Streufahrzeuges der Straßenmeisterei Dachau sind die Bilder nach dem tödlichen Unfall möglicherweise schwer zu verarbeiten. Dienststellenleiter Michael Hindahl (55) erklärt, wie die Straßenmeisterei Dachau mit so einem tragischen Fall umgeht.

Fürstenfeldbrucker Tagblatt: Herr Hindahl, wird Arbeitern, die ein traumatisierendes Erlebnis wie den Unfall auf der B 471 haben, denn Hilfe angeboten?

Michael Hindahl: Es gibt da klare Vorgaben, die die zuständige Oberste Baubehörde vorgibt, wie in so einem Fall zu verfahren ist. Wir haben unseren Mitarbeiter nach dem Unfall sofort nach Hause gefahren. Er wird dann zum Arzt gehen, der wiederum darüber entscheiden wird, welche Art von Hilfe – falls notwendig – dem Mann zukommen sollte. Sollte er eine psychologische Betreuung benötigen, um posttraumatischen Störungen vorzubeugen, wird dies ermöglicht.

Fürstenfeldbrucker Tagblatt: Kehren die Betroffenen dann ganz normal zur alltäglichen Arbeit zurück?

Michael Hindahl: Das kommt auf den Menschen an. Der eine steckt so etwas besser weg, der andere schlechter und will nie wieder in einen Lastwagen. Auch dann werden wir eine Lösung finden. Bei aller Tragik muss man aber sagen: So wie die derzeitige Faktenlage ist, ist unser Mitarbeiter nicht schuld an dem Unfall. Vielleicht hilft ihm das etwas.

Fürstenfeldbrucker Tagblatt: Passiert es denn oft, dass Winterdienstler in schwere Unfälle verwickelt sind?

Michael Hindahl: Nach meiner Erfahrung nicht – Gott sei Dank. Ich mache das nun seit 20 Jahren und das ist der erste tödliche Unfall bei der Straßenmeisterei Dachau in dieser Zeit.   

Die B471 war nach dem schweren Unfall auf der B471 bei Esting stundenlang gesperrt. Zahlreiche Feuerwehren waren im Einsatz

Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke mit drei Promille
Ein stark Betrunkener hat am Samstagabend in Walleshausen einen 54-Jährigen attackiert.
Attacke mit drei Promille
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Ein Verkehrsrowdy hat am Samstagabend für reichlich Wirbel in Rammertshofen gesorgt.
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Aus ungeklärter Ursache ist eine 52-Jährige mit ihrem VW am Samstagnachmittag bei der so genannten Fünflochbrücke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum …
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt
Auf einer nicht abgesicherten Baustelle hat sich ein kleines Mädchen schwer verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion