+
Beispielfoto: dpa

Für die Hörbacher Pension

Nachträgliche Schankerlaubnis

Hörbach – Dass man einen Antrag genau und vor allem alle Punkte durchlesen muss, erfuhr der Besitzer einer im Althegnenberger Ortsteil ansässigen Pension.

 Derzeit darf er zwar Bier ausschenken, aber nur an die Gäste seines Hauses, die ein Zimmer gebucht haben. „Was anderes gibt die Schankgenehmigung nicht her“, erläuterte Bürgermeister Paul Dosch (Wählergruppe Bürgerinitiative) im Gemeinderat. Spontane Besucher müssten zumindest beim Gerstensaft auf dem Trockenen sitzen. So musste nun der Besitzer der Pension einen Antrag auf Nutzungsänderung stellen. Dessen Bearbeitungszeit stufte Bürgermeister Dosch auf vier bis sechs Monate ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Germeringer Gymnasiasten räumen bei „Jugend forscht“ ab
Acht Nachwuchstüftler des Max-Born-Gymnasiums haben beim Forscher-Wettbewerb am Münchner Flughafen teilgenommen – mit Erfolg.
Germeringer Gymnasiasten räumen bei „Jugend forscht“ ab
Villa Kunterbunt und das Namensrecht
Wenn sie durch ihre Villa Kunterbunt hüpft, haben ganze Generationen viel Spaß mit Pippi Langstrumpf. Keinen Spaß verstehen aber angeblich die Erben von Astrid Lindgren, …
Villa Kunterbunt und das Namensrecht
So steht es um den Fasching in Germering
Das Treiben am Faschingsdienstag vor der Stadthalle ist ein Höhepunkt der fünften Jahreszeit in Germering. Doch wie steht es eigentlich um den Fasching in der Stadt? …
So steht es um den Fasching in Germering
Gleisarbeiten zwischen Grafrath und Geltendorf: Busse ersetzen S-Bahnen
Zwischen Grafrath und Geltendorf werden ab März die Bahngleise erneuert. Die Türkenfelder Pendler müssen in Busse umsteigen. Die Bahnhöfe Grafrath und Geltendorf sind …
Gleisarbeiten zwischen Grafrath und Geltendorf: Busse ersetzen S-Bahnen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare