+
Die Nandus nehmen den neuen Unterstand im Vogelpark gut an.

Vogelpark Olching

Umstrittener Unterstand: Den Nandus gefällt's

Olching -  Seit kurzem haben die Nandus im Olchinger Vogelpark einen neuen Unterstand, der sie vor Wind und Wetter schützen soll. Die Tiere nutzen ihn rege - entgegen der ursprünglichen Vermutung des Vogelparks

Der neu errichtete Witterungsschutz in der Emu- und Nanduanlage des Vogelparks Olching wird von den Vögeln gut angenommen.  Das teilt das das Landratsamt mit. Der zweiseitig geschlossenen Un-terstand bietet Schutz vor Wind und Nässe. Durch die Stroheinstreu steht den Tieren jetzt eine trockene Liegefläche zur Verfügung.

Das Landratsamt Fürstenfeldbruck hatte den Vogelliebhaberverein Olching und Umgebung e.V. im März  unter anderem zur Vergrößerung des Geheges und zur Errichtung eines sogenannten Kaltstalls verpflichtet.

Gegen diesen Bescheid hatte der Verein geklagt. Vom Verein war angeführt worden, die Nandus und der Emu hätten noch nie einen Stall genutzt und würden auch einen offenen Unterstand nicht nützen.

Am 28. Oktober hatte sich der Verein vor dem Verwaltungsgericht bereit erklärt, den geforderten Unterstand bis zum Jahresende zu errichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgelenkt und angetrunken in Alleebaum gekracht
Im Auto saß auch ein eineinhalbjähriges Kind, als eine angetrunkene Autofahrerin (27) in einen Alleebaum krachte. Der BMW hat Totalschaden, doch alle drei Insassen …
Abgelenkt und angetrunken in Alleebaum gekracht
Passantin verhindert Garagenbrand
Einer Passantin ist es zu verdanken, dass sich ein Schwelbrand in einer Garage an der Mühlstraße in Egenhofen nicht zu einem Feuer ausweitete.
Passantin verhindert Garagenbrand
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung

Kommentare