Den Mitglieder des Bund Naturschutz geht es auch um den Erhalt der Bäume.

Naturschützer wollen Kester-Haeusler-Park erhalten

Fürstenfeldbruck – Der Planungs- und Bauausschuss berät am heutigen Mittwoch nochmal über die geplanten Neubauten im Kester-Haeusler-Park. Die Stiftung will auf dem nordwestlichen Bereich des Geländes eine Kindertagesstätte errichten, die Platz für drei Krippen- und drei Kindergartengruppen bietet.

Die Mitglieder des Bund Naturschutz (BN) sprechen sich seit längerem vehement gegen eine Bebauung in der geplanten Dimension aus – nicht nur, weil dieser 37 Bäume zum Opfer fallen würden. Nun appellieren sie erneut an die Stadträte, sich für den „großflächigen Erhalt der innerstädtischen Oase Kester-Haeusler-Park einzusetzen“.

Aus Sicht der Naturschützer handelt es sich bei dem Areal mit gutem Grund um eine Grünfläche. Durch die Versiegelung des Gebiets sinke außerdem die Lebensqualität für die Anwohner und der Park sei nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Zusätzlich sei sowohl das Gebäude an sich überdimensioniert, als auch das Raumangebot zu großzügig kalkuliert, so die Vorsitzende Eugenie Scherb. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
 In Zeiten sozialer Medien gibt es ungewöhnliche Wege zur OB-Kandidatur. Thomas Lutzeier ist ein Beispiel dafür: Die Wählergruppe „Mehr für Bruck“ – extra für die …
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren
Der Faschingszug in Olching mag zwar der größte in der Region sein. Doch der Gaudiwurm in Gernlinden hat sechs Jahre mehr auf den Buckel. Damit zählt der Zug zu den …
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren
Zukunft der Städtepartner gesichert
Der Deutsch-Französische Verein blickt in eine sichere Zukunft. Wie schon im Vorfeld erwartet, trat zwar die bisher amtierende Vorstandschaft aus Altersgründen nicht …
Zukunft der Städtepartner gesichert
Neuer Bauernobmann setzt auf Information
Georg Huber aus Puchheim ist der neue Kreisobmann der Landwirte. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Bereits seit 2001 ist er Obmann in seinem …
Neuer Bauernobmann setzt auf Information

Kommentare