Breaking News zur OB-Wahl in Bruck

Neue Enthüllungsplattform: BruckiLeaks geht online

  • Peter Loder
    vonPeter Loder
    schließen

WikiLeaks, PanamaLeaks, BahamasLeaks – es gibt so viele Lecks im WorldWideWeb, das es um eines mehr oder weniger nicht drauf ankommt. Weshalb hiermit die Gründung einer neuen Enthüllungsplattform offiziell in die weite Welt gesetzt wird: BruckiLeaks ist online!

BruckiLeaks wird sich speziell im Hinblick auf die bevorstehende Oberbürgermeister-Wahl in Fürstenfeldbruck durch die politischen Parallelwelten im und ums Rathaus bewegen, streng geheime Absprachen veröffentlichen, frivolen Details auf die Spur kommen, delikate Datentransfers verfolgen und pikante Deals enttarnen.

Erste Breaking News für die mittlerweile sechs inoffiziellen und täglich mehr werdenden OB-Kandidaten hat BruckiLeaks bereits online gestellt: Im Tagblatt-Medienhaus wurde gestern unmittelbar vor Redaktionsschluss und nach einer kurzfristig anberaumten Nominierungskonferenz ein Schreiberling als Fake-Bewerber um den Rathaus-Thron in den Wahlkampf geschickt. Seine einzige Aufgabe: Die Konkurrenz ausspionieren, um als Spitzel von BruckiLeaks Fakten, Fakten, Fakten an die Öffentlichkeit zu bringen. Damit er nicht enttarnt wird, hat der No-name-Kandidat bereits den Wohnort verlegt (nach soeben bekannt gewordenen BruckiLeaks-Informationen lebt er jetzt in Gröbenzell) und wird auf Wahlplakaten nur mit verpixelten Konterfei zu sehen sein.

Das erste Leck im nie versiegenden Informationsfluss aus dem Rathaus hat BruckiLeaks mit einer nicht näher erklärten Fußnote versehen: Achtung, Satire!

Auch interessant

Kommentare