+
Bei der Gründung der Juso-AG mit dabei: Sprecher Jan Bernrader, Ortsvorsitzende Tinka Rausch, Josef Parzinger (Vorsitzender der Jusos Oberbayern), Bundestagsabgeordneter Florian Post (Wahlkreisbeauftragter), Daniel Liebetruth, Verena Klinger, Samuel Koeneß und Dogukan Karakaya.

Interview

Neue Jusos wollen gegen Rassismus aufstehen

Germering – In Germering gibt es wieder Jusos. Die Nachwuchsorganisation der SPD wurde im Beisein von Josef Parzinger, Vorsitzender der Jusos Oberbayern, und SPD-Ortschefin Tinka Rausch wieder als Arbeitsgemeinschaft (AG) zum Leben erweckt.

Anwesend war auch der Bundestagsabgeordnete Florian Post. Die Jusos treffen sich jeden ersten Sonntag im Monat um 19 Uhr zur Sitzung und jeden dritten Samstag um 20 Uhr zum Stammtisch im Wirtshaus Zum Griabign. Sprecher Jan Bernrader erklärt, wie es dazu kam.

Herr Bernrader, wie lange gab es keine Jusos in Germering mehr?

Jan Bernrader: Seit zwei Jahren. Die Idee zur Gründung kam übrigens von Daniel Liebetruth, der auch im Ortsverein aktiv ist.

Wie viele Mitglieder hat die AG jetzt?

Bernrader: Momentan haben die Jusos Germering etwa ein halbes Dutzend Mitglieder, die aktiv mitmachen. Allerdings gibt es auch einige inaktive Mitglieder innerhalb von Germering.

Gibt es irgendwelche speziellen Ziele, die man für Germering umsetzen will?

Bernrader: Wir wollen uns zusammen mit anderen Jugendlichen aus Germering für eine sozialdemokratische Politik engagieren. Ein größeres Thema wird auch die kürzlich bundesweit gestartete Kampagne „Aufstehen gegen Rassismus“ sein.

Wer führt die AG an?

Bernrader: Wir haben Verena Klinger und Dogukan Karakaya bei der Gründung zu unseren Sprechern gewählt.

Was sagt der Ortsverein zur Juso-AG?

Der ist begeistert.

Die Fragen stellte Klaus Greif.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Handy am Steuer: Fahrgast filmt Busfahrer
Ein Busfahrer in Fürstenfeldbruck hat während einer Passagierfahrt nicht von seinem Handy abgelassen - dem Busunternehmen droht nun eine Geldstrafe.
Mit dem Handy am Steuer: Fahrgast filmt Busfahrer
Betrunken hinterm Steuer eingeschlafen
Weil er eingeschlafen war, ist ein 24-jähriger Brucker am Samstagmorgen in der Münchner Straße von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Zaun sowie einen Transporter …
Betrunken hinterm Steuer eingeschlafen
Betrunkener wirft Bierflasche auf Auto 
Ein 35-jähriger Bauarbeiter hat Samstagmittag in der Münchner Straße randaliert. Im Vollrausch hat er eine Bierflasche auf ein geparktes Auto geworfen. 
Betrunkener wirft Bierflasche auf Auto 
Brand in Wohnzimmer: 40.000 Euro Schaden 
In einem Wohnzimmer in einem Einfamilienhaus in Fürstenfeldbruck hat es am Samstagabend gebrannt. Auslöser war eine defekte Wärmelampe. 
Brand in Wohnzimmer: 40.000 Euro Schaden 

Kommentare