Stadt braucht Bäderkonzept

Wo können die Germeringer künftig baden?

Germering - Noch gibt es ein Hallenbad und ein Freibad. Zudem hat die Wittelsbacher Schule ein Schwimmbecken im Haus. Doch das soll sich nun ändern.

Das Freibad muss saniert werden, das Schwimmbecken der Wittelsbacher Schule ist ebenfalls alt und das Hallenbad ist auch nur für eine begrenzte Zeit erneuert worden. Die Stadt braucht deswegen ein neues Bäderkonzept. Eine Möglichkeit wäre, alle drei Schwimmstätten zusammenzulegen.

Heute Abend wird darüber erneut gebrütet. In der Sitzung des Werkausschusses um 18 Uhr im großen Sitzungssaal werden die Mitglieder über ein neues Konzept beraten und eine Beschlussfassung erarbeiten.

can

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Bruckerin will Miss Bayern werden
Fürstenfeldbruck - Am Samstag wird in Mühldorf am Inn die Miss Bayern gekürt. Auch Julia Greiner aus Fürstenfeldbruck tritt an – in der Hoffnung, Bayern bei der …
Eine Bruckerin will Miss Bayern werden
Wandern mit Rollator: Sie zeigt wie’s geht
Gröbenzell – Heuer feiert die Senioren-Wandergruppe Gröbenzell ihr 25-jähriges Bestehen. Ingrid Polster ist seit Anfang mit dabei. Sie ist nicht nur regelmäßig …
Wandern mit Rollator: Sie zeigt wie’s geht
Fußball-Schiri (20) von Trainer verprügelt - Klinik
Germering/Emmering – Dieses Hallenturnier wird ein junger Fußball-Schiedsrichter nicht vergessen. Er ist von einem Trainer derart vermöbelt worden, dass er eine Nacht im …
Fußball-Schiri (20) von Trainer verprügelt - Klinik
Bundesminister fordert Solidarität mit Flüchtlingsländern
Fürstenfeldbruck – Die Flüchtlingsthematik war das beherrschende Thema beim Neujahrsempfang der Brucker CSU im Churfürstensaal des Klosters. Mit halbstündiger Verspätung …
Bundesminister fordert Solidarität mit Flüchtlingsländern

Kommentare