Stadt braucht Bäderkonzept

Wo können die Germeringer künftig baden?

Germering - Noch gibt es ein Hallenbad und ein Freibad. Zudem hat die Wittelsbacher Schule ein Schwimmbecken im Haus. Doch das soll sich nun ändern.

Das Freibad muss saniert werden, das Schwimmbecken der Wittelsbacher Schule ist ebenfalls alt und das Hallenbad ist auch nur für eine begrenzte Zeit erneuert worden. Die Stadt braucht deswegen ein neues Bäderkonzept. Eine Möglichkeit wäre, alle drei Schwimmstätten zusammenzulegen.

Heute Abend wird darüber erneut gebrütet. In der Sitzung des Werkausschusses um 18 Uhr im großen Sitzungssaal werden die Mitglieder über ein neues Konzept beraten und eine Beschlussfassung erarbeiten.

can

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Die Evangelische Auferstehungsgemeinde bekommt eine neue Prädikantin. Sabine Rother wird im Gottesdienst am Sonntag, 17. Dezember, in ihr neues Amt eingeführt und dabei …
Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
 Puchheim soll seinen ersten Naturkindergarten bekommen. Der Stadtrat beschloss jetzt die dafür formal notwendige Anerkennung von 20 weiteren Kinderbetreuungsplätzen.
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
In Eichenau sollen die ersten Ganztagsklassen entstehen – und zwar an der Starzelbachschule. Eine Befragung hat ergeben, dass Eltern ein solches Angebot möchten.
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit
Auf der Flucht vor ihrem brutalen Ehemann musste Maria S. ihre Heimat verlassen und eine neue Identität annehmen. Im Kreis Fürstenfeldbruck hat sie eine neue Bleibe …
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit

Kommentare