+
Erich Raff bei der Aufstellungsversammlung

Mit den Bürgermeister-Kollegen

OB-Kandidat macht Ausflug im Wahlkampf

Nach dem ersten Urnenang im Ringen um den OB-Posten in Bruck beginnt vor der Stichwahl am 21. Mai. die heiße Wahlkampfphase. Genau in diese Zeit fällt die alljährliche und mehrtägige Bürgermeister-Lehrfahrt – und CSU-Kandidat Raff fährt mit.

Fürstenfeldbruck – Die Lehrfahrt beginnt am Sonntag genau eine Woche vor der Wahl und dauert bis Mittwoch. Nach dem überraschend guten Abschneiden von Raffs Konkurrenten Martin Runge (Grüne) bei der Wahl am 7. Mai hatten Beobachter schon erwartet, dass Raff die Teilnahme an der Lehrfahrt absagen würde, um jede Sekunde vor Ort in Fürstenfeldbruck zu sein. Denn die knapp 30 Prozent, die Runge geholt hatte, beweisen, dass es eng für Raff werden könnte, der auf 43,4 Prozent der Stimmen kam.

Doch der amtierende Bürgermeister will wie geplant zusammen mit den Kollegen nach Osttirol reisen, wie er auf Nachfrage sagte. Sein Konkurrent Martin Runge, Vize-Bürgermeister in Gröbenzell und Mitglied im Kreisausschuss, hatte ebenfalls erwogen, an der Fahrt teilzunehmen, entschied sich am Montag aber anders. Es seien viele Dinge liegen geblieben, die nun erledigt werden müssten, meinte er.

Die Bürgermeister tragen die Kosten für die Lehrfahrt selbst. Die Unternehmung gilt auch als Möglichkeit für die Rathauschefs, sich informell auszutauschen. Die Atmosphäre bei den Touren in den vergangenen Jahren – Raff ist heuer das zweite Mal dabei – wird als überaus konstruktiv beschrieben. Nur drei der amtierenden Bürgermeister sind heuer nicht mit von der Partie.

Das diesjährige von Egenhofens Rathauschef Josef Nefele zusammengestellte Programm ist relativ dicht. Es stehen diverse Besichtigungen und Besprechungen mit mehreren (Lokal-)Politikern auf der Agenda. Der Weg führt unter anderem ins Ködnitztal, zum Lucknerhaus, ins Hölzerne Dorf samt Kirchenführung, ins nordische Zentrum Obertilliach (mit Führung durch den ÖVP-Bürgermeister) und in einen Betrieb zur Verarbeitung von Schafswolle. Geplant sind außerdem ein Treffen mit Österreichs letztem Nachtwächter, ein Besuch im Tourismuszentrum Osttirol und und und.

Wie zuletzt schon nicht mehr auf dem Programm stehen wird der früher übliche, von der Bank mitgesponserte, Sparkassenabend mit Infos zur aktuellen Lage. Dieses Treffen wurde vor dem Hintergrund der Geschehnisse in Miesbach abgeschafft.

Ein österreichischer Landtagsabgeordneter der ÖVP übrigens wird die Brucker Bürgermeister-Delegation in Osttirol in seiner Schnapsbrennerei empfangen. Er will mit den Gästen aus Bayern über die politische Lage sprechen. Dann gibt’s eine Verkostung.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Muhammed Celal aus Fürstenfeldbruck
Cemile und Abdurrahaman Aras aus Fürstenfeldbruck freuen sich über ihr zweites Kind. Muhammed Celal erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Am Tag seiner …
Muhammed Celal aus Fürstenfeldbruck
Positive Bilanz beim  Ferienprogramm
21 Veranstaltungen gab es heuer im Emmeringer Ferienprogramm, zwei weitere fielen aus. 
Positive Bilanz beim  Ferienprogramm
Appell zum Lärmschutz
 Der Gemeinderat hat ein Merkblatt zum Lärmschutz einstimmig abgesegnet. 
Appell zum Lärmschutz
Probleme bei Wasser- und Nahversorgung
Die Breitband- und die Nahversorgung, Straßen und Biberbauten – in der Bürgerversammlung in Kottgeisering ging’s um viele Themen. Im Mittelpunkt stand aber das Wasser in …
Probleme bei Wasser- und Nahversorgung

Kommentare