+
Tief zerfurcht präsentiert sich Günzlhofens Trainingsplatz nach der nächtlichen Attacke.

Beim VSST Günzlhofen: Rowdy zerstört Rasen

Günzlhofen – Das einzige Nachholspiel der Fußball-Kreisliga steigt am Samstag, 15.30 Uhr, auf dem Kunstrasen in Höhenrain. Dort ist der SV Eurasburg daheim und erwartet den VSST Günzlhofen. Mit einem Sieg könnte sich die Elf von Spielertrainer Admir Hasanovic, der mit einem Muskelfaserriss zum Zuschauen verdammt ist, die Abstiegszone verlassen. Präsident Michael Staudenmeir will nach dem Abschlusstraining erkannt haben: „Die Mannschaft ist heiß.“

Das beherrschende Thema war allerdings ein anderes: Unbekannte hatten in der Nacht den Trainingsplatz zerstört. Mit einem Auto fuhren die Vandalen tiefe Furchen in den Rasen. „Da fehlen einem die Worte“, meinte Staudenmeir entsetzt. Nachdem der Hauptplatz ohnehin schon von der Gemeinde gesperrt ist, musste das für Sonntag geplante Nachholderby der B-Klassen-Reserve gegen die dritte Mannschaft des SC Oberweikertshofen abgesagt werden. (ds)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach

Kommentare