Der Gemeinderat denkt über eine Erhöhung der Elternbeiträge für Kitas nach. 

Oberschweinbach verschiebt entscheidung

Hängepartie wegen höherem Kindergartenbeitrag

Oberschweinbach – Der Gemeinderat denkt über eine Erhöhung der Elternbeiträge für das Kinderhaus in Günzlhofen sowie für den Waldkindergarten zum kommenden Kindergartenjahr nach.

Vorausgegangen war ein entsprechender Antrag von „Fortschritt“, dem Träger beider Einrichtungen.

Dieser sieht monatliche Mehrkosten im Bereich zwischen fünf und zehn Euro für die Krippe und den Kindergarten vor. Diese Erhöhung des Elternbeitrages würde in der Summe ein niedrigeres Defizit von etwa 6000 Euro für die Gemeinde bedeuten.

Trotzdem gaben die Räte kein grünes Licht. Sie stimmten stattdessen geschlossen dem Antrag von Andreas Marschner (BV Günzlhofen) zu, die Entscheidung zu vertagen und sich noch genauere Informationen und Zahlen vom Träger einzuholen. Des Weiteren wird Bürgermeister Norbert Riepl (CSU/DG) die Kindergarten-Defizite mit den anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft abgleichen. Er selbst bezeichnete die geplante Erhöhung grundsätzlich als „moderat“.

Ein Grund, dass Teile des Gemeinderats einer höheren Gebühr speziell im Kinderhaus skeptisch gegenüberstehen, liegt darin, dass man bereits jetzt an der Spitze der VG-Gemeinden liegt. „Preislich würde ich mich schon an den anderen Gemeinden orientieren“, so Andreas Marschner, der genauso wie Johannes Heitler (CSU/DG) als Basis für eine Entscheidung verlässliche Zahlen vom Träger forderte.

Warum überhaupt über eine Gebührenerhöhung im Kindergarten diskutiert werde, fragte Lutz Rosenbaum (BV Günzlhofen), nachdem das Kinderhaus bei Vollauslastung, wie aktuell der Fall, doch angeblich kostendeckend sei. Schlussendlich verständigte sich das Gremium darauf, die Sache im Jugendausschuss zu diskutieren, ehe man im Gemeinderat nach Vorliegen der Abschlussrechnung des Trägers „Fortschritt“ für das Kindergartenjahr 2015 sowie einer Prognose für 2016 zur Abstimmung schreiten will. (seo)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Gemeiner Angriff auf eine Katze: In Mammendorf ist eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Es ist bereits der dritte Fall in derselben Straße. 
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Neslihan und Ercan Yazici aus Fürstenfeldbruck sind jetzt zu viert. Die glücklichen Eltern freuen sich gemeinsam mit der fünfjährigen Havin über die Geburt von Söhnchen …
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Flohmärkte bei Leuten zuhause sind im Trend. In Olching fanden nun die ersten Hofflohmärkte statt, allerdings zeitgleich mit denen in Gröbenzell. Tagblatt-Reporter Tom …
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich
Ortsbäuerinnen und Ortsobmänner sind die Basis ihres Berufsstandes und unverzichtbare Stützen von Kreisbäuerin und Kreisobmann. In Hörbach wurden kürzlich verdiente und …
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich

Kommentare