Vorverkauf startet

Nach Großbrand: Wellküren geben Benefizkonzert für Familie

Es ist der Höhepunkt der Hilfswelle für die drei Opfer des Hausbrandes vor knapp zwei Wochen: Die Wellküren geben am Sonntag, 2. Juli, 18 Uhr, ein Benefizkonzert in Spielberg. Und das, obwohl die drei Well-Schwestern eigentlich nicht mehr in ihrem Heimatort spielen.

Oberschweinbach - „Aus gegebenem Anlass aber schon“, erklärt Moni Well auf Tagblatt-Anfrage.

Sie hat mit einem der Betroffenen die Schulbank gedrückt und hatte die Idee zu einem Benefizabend, als sie von dem Unglück am Pfingstsonntag hörte. Die Initiative des Helferkreises hat sie begeistert. „Das fand ich super. Es ist schön zu sehen, dass man hier doch noch zusammenhält.“ Moni Well wandte sich an Bürgermeister Norbert Riepl, ebenfalls ein Klassenkamerad von damals, und bot ein Konzert mit dem aktuellen Programm „30 Jahre Wellküren“ zugunsten der Betroffenen an. „Das war schnell entschieden, dass wir das machen. Das wird eine super Geschichte“, so der Rathauschef.

Das letzte Konzert der Wellküren in der Gemeinde Oberschweinbach liegt schon einige Jahre zurück, Anfang der 2000er-Jahre, bei der Fahnenweihe der Feuerwehr, war das. „Es ist ja immer schwierig – von wegen ,der Prophet im eigenen Land‘, aber das wird schon“, sagt Moni Well über das erste Konzert auf Heimatboden seitdem. Von dem her sei es gut, dass mit den Schoambacher Musikanten eine zweite Gruppe mit ins Boot geholt wurde – ebenfalls bestehend aus ortsansässigen Musikern.

Heute startet der Ticket-Verkauf. Karten (22 Euro) gibt es bei der Gemeinde, bei Getränke Wolf und im Viktualienstadl sowie an der Abendkasse.

Das Schicksal der beiden plötzlich obdachlos gewordenen Cousins hat nicht nur Moni Well bewegt. „Das sind zwei arme Kerle, die haben jetzt nichts mehr“, sagt sie.

Die Arbeit des Helferkreises, der sich wenige Stunden nach der Brandkatastrophe gegründet und als Soforthilfemaßnahme in Windeseile ein Spendenkonto eingerichtet hatte, läuft weiter auf Hochtouren. „Die Leute sind sehr, sehr großzügig mit Spenden gewesen“, berichtet der Rathauschef, der als Privatperson ebenfalls zum Helferkreis zählt. Auf der Facebook-Seite des Helferkreises („Ein Gemeinde hält zusammen“) wurde vermeldet, dass den Cousins und der Ehefrau des Älteren ein leer stehendes Haus in Mittelstetten für ein Jahr kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

„Wir sind sprachlos“ heißt es seitens des Helferkreises angesichts der Hilfsbereitschaft aus dem Ort und darüber hinaus. Mittlerweile wurden auch schon eine Waschmaschine und ein Trockner gespendet. Sachspenden wie Kleidung und Hygieneartikel hatte die Familie bereits ausreichend erhalten. 

von Stephanie Hartl 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das fast vergessene Gefangenenlager
Etwas über 100 Jahre ist es her, da entstand in Hattenhofen ein großes Lager für Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges. Mehr als 1000 Männer waren dort interniert, vor …
Das fast vergessene Gefangenenlager
Aaliyah Sophie aus Emmering
Stolz präsentiert Ziyad Hayat aus Emmering sein Töchterlein Aaliyah Sophie. Das Mäderl kam ein paar Tage vor dem errechneten Termin zur Welt. „Darum ist sie auch noch …
Aaliyah Sophie aus Emmering
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Die Abrissarbeiten an der Wittelsbacher Schule haben begonnen. Das Hausmeistergebäude ist schon dem Erdboden gleich gemacht. Jetzt ist die alte Turnhalle mit dem im …
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell
Schon wieder sind Schmierereien in Gröbenzell aufgetaucht. An einer Gemeindetafel wurde der Spruch „Lügenpresse? Nein Danke“ angebracht und auf die Adresse einer …
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell

Kommentare