Doris Schindler mit ihrem unverkäuflichen Herz-Baum. Generell fällt der 49-Jährigen der Verkauf ihrer Stücke nicht leicht. Foto: HARTL

Oberschweinbach

Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht: Ihr Herz schlägt für Holz

  • schließen

Schon als Kind hat sie immer gern gebastelt. Nun hat Doris Schindler ihr Hobby zum Beruf gemacht. Statt wie früher als Mediengestalterin am Computer zu sitzen, verarbeitet die 49-Jährige nun Holz zu Accessoires.

Oberschweinbach„Das Handwerkliche liegt bei uns in der Familie“, erzählt sie. Der Papa ist Maler, ebenso die Brüder. Während ihrer beruflichen Tätigkeit hat sie das Basteln, ihre Leidenschaft aus den Kindertagen, nie ganz losgelassen, wenn es auch in den Hintergrund gerückt ist.

Im Waldkindergarten und in der Schule ihres Sohnes Lenni war sie im Bastelkreis tätig. Und irgendwann kam der Punkt, da ging es in ihrem Beruf einfach nicht mehr. „Jetzt bin ich eben mit den Händen kreativ, und das macht so viel Spaß“, sagt sie und strahlt.

Das Holz für ihre Stücke lässt sie sich nicht liefern. Sie findet es bei Spaziergängen im Wald und im Urlaub. Oder wenn die Familie mit dem Boot unterwegs ist und ein Stück Schwemmholz in die Finger bekommt. Mittlerweile hat sie ein Auge dafür entwickelt, was sie gebrauchen kann. „Ich finde etwas und weiß sofort genau, was ich daraus mache“, sagt Doris Schindler. Massenproduktion gibt es bei ihr nicht. Da hat sie keine Freude damit. „Alles ist ganz individuell gefertigt.“

Zwei Stunden und länger werkelt Doris Schindler zum Beispiel an einem Engel aus Holz. Ihre Werkzeuge sind Kettensäge, Akkubohrer, Bandsäge und Bandschleifer, Stich- und Kappsäge. Von ihrem Mann Markus bekommt sie das nötige Material und auch mal Rat, wenn sie Metall verarbeitet. Anfangs war diese Arbeit sehr anstrengend, aber mittlerweile ist auch das Arbeiten mit Metall ganz normal für die 49-Jährige. Oft sind es Metallabfälle, die sie gebrauchen kann – und die sonst nur zum Schrotthändler gebracht werden müssten.

Für Doris Schindler ist ihre Arbeit mit Holz und Metall ein bisschen wie Meditation: „Ich nehme etwas in die Hand und fange an.“ Sie konzentriert sich voll und ganz auf sich und ihre Arbeit, kommt zur Ruhe und bringt ihre Phantasie ein. In ihrer kleinen Werkstatt – das sind Terrasse und Garage – ist das Ergebnis zu sehen: Engel in verschiedenen Formen und Größen, Tablet-Stationen, Weinständer.

„Am liebsten würde ich alles behalten“, sagt sie. Ihr Herz hängt einfach an ihrer Hände Arbeit, deshalb auch der Name ihrer kleinen Werkstatt: Holz fürs Herz. Von einem wird sich Doris Schindler allerdings nie trennen wollen, auch wenn es dafür schon Anfragen gab: das ist ihr Herzbaum, ein Kunstwerk aus Holz und Steinen, die allesamt eine natürliche Herzform haben.

Ab heute und bis Sonntag ist die Oberschweinbacherin am Markt „Weihnachtszauber Maisach“ vertreten. Geöffnet ist Donnerstag 15 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 15 bis 22 Uhr, Sonntag 11.30 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich aus dem Leben gerissen: Julia Reitbauer (25) stirbt im Südamerika-Urlaub
Julia Reitbauer (25) stirbt unerwartet und plötzlich während ihrer Südamerika-Reise. Familie, Freunde und ihre Vereine trauern. 
Plötzlich aus dem Leben gerissen: Julia Reitbauer (25) stirbt im Südamerika-Urlaub
Bürgermeister-Wahl: Riesiger Andrang bei der Podiumsdiskussion in Alling
Da auch die Empore und die Fensterbänke schon besetzt waren, blieben für die letzten Ankommenden nur noch Stehplätze. Sogar der noch amtierende Rathaus-Chef Frederik …
Bürgermeister-Wahl: Riesiger Andrang bei der Podiumsdiskussion in Alling
Pause neben dem Krokus-Feld
Es gab Zeiten, da waren blühende Krokusse erst im März zu sehen. Diese junge Hündin dürfte sie nicht mehr miterlebt haben. 
Pause neben dem Krokus-Feld
Messerüberfall in Netto-Markt - dann überrascht der Täter (15) die Polizisten
In Gernlinden wurde am Samstag eine Netto-Filiale überfallen. Die Kassiererin des Discounters wurde mit einem Messer bedroht. Der Täter flüchtete zunächst.
Messerüberfall in Netto-Markt - dann überrascht der Täter (15) die Polizisten

Kommentare