+
Jürgen Lieberam war seit 2003Schützenmeister.   

Jahresversammlung steht an 

Vereinsfunktionär tritt nach einem Vierteljahrhundert ab

Bei den Hubertusschützen geht am Freitag eine Ära zu Ende. Der langjährige Schützenmeister Jürgen Lieberam legt bei der Jahresversammlung (19.30 Uhr, Schützenheim) sein Amt nieder. „Der Entschluss ist unverrückbar“, sagt der 62-Jährige: „Ich höre auf.“

Oberschweinbach – Seit 1996 ist der ursprünglich aus Hessen stammende Lieberam nun schon bei den Hubertus-Schützen aktiv, insgesamt blickt er auf eine 25-jährige Tätigkeit als Funktionär zurück. Er war Vorsitzender des Sportvereins VSST Günzlhofen, war dort als Fußballtrainer tätig, gründete das Seniornteam gemeinsam mit Peter Jäger. Und Lieberam war sowohl bei den Keglern aktiv als auch Schiedsrichter unterwegs. Zu den Hubertusschützen kam einst, wie er selbst sagt, „als blutiger Anfänger“. Seine ersten Gehversuche mit Luftgewehr und -pistole fanden noch in der inzwischen abgerissenen Wirtschaft statt. Seit 2000 ist der Schützenverein mit seinem Vereinsheim und den 13 Schießständen im Klosterareal Spielberg untergebracht, im selben Gebäude wie die Feuerwehr. Fünf Jahre nach dem Beitritt wurde Jürgen Lieberam Jugendleiter und übernahm schließlich 2003 von Sepp Hartmann das Amt des Schützenmeisters.

Aber nun ist Schluss mit allen Ämtern und Funktionärstätigkeiten bei den Hubertus-Schützen. „Eigentlich hätte ich gerne noch das 100-Jährige gemacht“, sagt er. Aber weitere sechs Jahre, also zwei Amtseinheiten, wollte er sich nicht mehr an den Verein binden. Das Jubiläum findet im Sommer 2021 statt.

Die Zeit sei nun gekommen, endgültig einen Schlussstrich zu ziehen. „Ich bin froh über die wieder gewonnene Freizeit“, sagt der Vater vierer erwachsener Kinder. Vor allem Gattin Helga, ebenfalls seit langen bei den Schützen aktiv und ehrenamtlich tätig, musste viel zurückstecken, wie er betont. Doch diese Zeiten sind nun bald vorbei – einzig sein Amt als dritter Gauschützenmeister im knapp 60 Vereine starken Gau Fürstenfeldbruck wird Lieberam behalten. Und im Team der Luftgewehr-Auflage, vergleichbar mit einer AH, wie er sagt, bleibt er auch.

Es gab in seiner langen Zeit viele schöne Momente, etwa die Hochzeiten und die Aufstiegs-Feiern – das Gesellige eben. Doch auch traurige Anlässe wie die Beerdigungen langjähriger Mitglieder gehörten dazu. Bei den traditionellen Grab-Reden legte Jürgen Lieberam sehr viel Wert darauf, sie auf das verstorbene Mitglied abzustimmen. „Jeder war etwas Besonderes, es gab niemals die gleiche Rede. Die persönliche Verabschiedung war mir immer sehr wichtig.“

Der Rückzug von seinem Amt ist aber kein Abschied vom Verein. Jürgen Lieberam wird seinen Nachfolger, wer das auch sein wird, unterstützen, wenn das nötig ist. „Ich stehe dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.“ Ins kalte Wasser geworfen werde der neue Schützenmeister also nicht. Stephanie Hartl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz gegen Germeringer Geldautomaten-Sprenger: Jetzt ermittelt sogar die Mordkommission
Mittwochnacht vergangener Woche haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Das SEK nahm die Bande in einer spektakulären Aktion fest. Jetzt …
SEK-Einsatz gegen Germeringer Geldautomaten-Sprenger: Jetzt ermittelt sogar die Mordkommission
Großeinsatz nach Tumulten in Asyl-Unterkunft: Mutmaßlicher Rädelsführer in U-Haft
Die Polizei ist am Freitagabend zu einem Einsatz am Brucker Fliegerhorst ausgerückt. Die Beamten suchten nach Rädelsführern der Tumulte vom Dienstag. Offenbar …
Großeinsatz nach Tumulten in Asyl-Unterkunft: Mutmaßlicher Rädelsführer in U-Haft
BMW wendet auf Bundesstraße: Biker verletzt, Autofahrer haut einfach ab
Am vergangenen Donnerstag hat ein BMW-Fahrer auf der B2 bei Germering einen Motorradfahrer angefahren und verletzt. Nun werden Zeugen gesucht. 
BMW wendet auf Bundesstraße: Biker verletzt, Autofahrer haut einfach ab
Amperbrücke erneut geprüft
Die als nicht mehr sanierungswürdig geltende Amperbrücke an der B2 in Fürstenfeldbruck ist am Montag erneut einer Prüfung unterzogen worden.
Amperbrücke erneut geprüft

Kommentare