1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Tragischer Unfall bei Olching: 26-Jähriger stirbt - Autobahn Richtung München stundenlang gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Unfallauto
Ein 26-Jähriger starb. © Feuerwehr Geiselbullach

Im Landkreis Fürstenfeldbruck hat sich in der Nacht auf Samstag ein tödlicher Unfall ereignet. Die Autobahn Richtung München war bis zum Morgen gesperrt.

Olching - In der Nacht auf Samstag (19. Februar) hat sich auf der BAB A8 in Richtung München ein tödlicher Unfall ereignet. Das Unglück geschah zwischen der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck und dem Autobahndreieck München-Eschenried, wie die Polizei mitteilte.

A8 Richtung München: 26-Jähriger stirbt bei Unfall nahe Olching

Der Pressemitteilung zufolge kam ein 26-Jähriger aus dem Raum Landshut mit seinem Auto aus ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss schleuderte er zurück auf die Fahrbahn, der Wagen überschlug sich und kam quer zur Fahrbahn auf dem Dach zum liegen. Ein 20-jähriger Autofahrer aus München kollidierte mit dem verunglückten Landshuter. Dessen Wagen wurde durch den Zusammenprall erneut weit über die Autobahn geschleudert.

Ein 38-jähriger Autofahrer erkannte das verunfallte Auto rechtzeitig und konnte ausweichen, so dass es nur noch zu einer geringfügigen Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Der 38-Jährige blieb unverletzt, der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Autofahrer aus Landshut wurde tödlich verletzt, er starb noch an der Unfallstelle.

Nach tödlichem Unfall bei Olching: Autobahn in Richtung München sechs Stunden gesperrt

Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. „Die Autobahn in Fahrtrichtung München musste für sechs Stunden komplett gesperrt werden. Bei den Bergungsarbeiten waren neben der Autobahnmeisterei auch die Feuerwehren Fürstenfeldbruck, Geiselbullach, Olching und Feldgeding im Einsatz. „Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden“, heißt es von der Polizei. Die Autobahn konnte gegen 6.30 Uhr wieder komplett freigegeben werden. (kam)

Unser FFB-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion