+
Olching hat ein neues Prinzenpaar: Franziska Riedl und Daniel Hartig führen die FGO durch die närrische Zeit.

Proklamation

Prinzessin bezaubert in Rot

Olching - Die Faschingsgilde Olching hat am Samstag mit Franziska I. und Daniel III.  das neue Prinzenpaar präsentiert.

Die Daumen gedrückt bis zum Anschlag, gepaart mit einem Lächeln, das Nervosität und Zuversicht gleichermaßen verriet. Dass sie die neun Tänzerinnen und drei Tänzer der Showtanzgruppe „Spirit of Motion“ gut auf die Proklamation im Golfclub Olching vorbereitet hatten, war für die 20-jährige Jessica Preidt und den 23-jährigen Janes Stockhammer klar. „Doch den Auftritt hat man nicht mehr in der Hand“, gab das neue Trainerduo der Faschingsgilde Olching (FGO) zu. Immerhin traten die beiden auch in die Fußstapfen eines Thomas Hechenrieder, der den Auftritten seit über 15 Jahren den Stempel aufgedrückt hatte. „Ich brauche eine schöpferische Pause“, hatte er gegenüber dem Vorstand der FGO erklärt. 

So hatte auch das neue Prinzenpaar Franziska I. und Daniel III., das in der dritten Saison bei der FGO tanzt und seine ersten Schritte bei den OTF-Kids machte, in doppelter Hinsicht Grund zu Aufregung und Nervosität. „An neue Trainer muss man sich immer gewonnen und an ihre Arbeitsweise“, gestand das neue Prinzenpaar ein. Das sei aber vergleichweise harmlos im Vergleich zu dem Moment, in dem die Scheinwerfer zum ersten Mal auf einen gerichtet seien. „Ich habe mein Lampenfieber vorher lieber nicht gemessen“, so die 23-jährige Franziska Riedl aus Olching nach dem ersten Auftritt. „Ins Rampenlicht treten, das ist schon Adrenalin pur“, sprang ihr Daniel Hartig bei. Bei der Proklamation sei er jedenfalls nervöser gewesen als an dem Tag, wo er erfuhr, dass er der Prinz für die kommende Saison sei. „Da freust Du Dich ein paar Tage über Dein Glück, aber denkst Du an Deine Aufgabe“, so der 23-jährige Gernlindener, der über Freunde zur FGO kam. „Allein deshalb war die Dance Corporation in Gernlinden nie ein Thema.“ 

Zusammen mir den restlichen zehn Tänzerinnen und Tänzern von „Spirit of Motion“, das sind zwei weniger als in der Vorsaison, präsentierten sie auf der Proklamation einen Auftritt, der das Lebensgefühl der 1920er-Jahre und spüren ließ und einen Hauch des Temperaments von Josephine Baker vermittelte. 

So sah es auch Bürgermeister Andreas Magg und stellte eine Verbindung zu Olching her. „Da waren die 20er-Jahre auch wild.“ Mancher Badegast aus der Stadt München habe da wegen seiner freizügigen Kleidung dem Pfarrer missfallen. Appetitmacher auf den Fasching „Es ist ein Appetitmacher auf den Fasching“, erklärte Hofmarschallin Nadja Amendt, die diesmal allein und charmant durch den Abend führte. Ehemann Guido musste einer beruflichen Verpflichtung auf dem Deutschen Sport-Presseball in Frankfurt nachkommen. 

So verpasste Amendt auch den eher seltenen „Auftritt“ eines roten Prinzenautos. „Passend zum Kleid der Prinzessin“, wie FGO-Sprecher Stefan Reiser schmunzelnd erklärte. Es soll nicht bei dieser Farbe bleiben. Es sei halt für diesen Abend kein anderes Fahrzeug zur Verfügung gestanden. „Nach dem Ballkleid der Prinzessin werden wir uns aber sicher nicht immer so toll richten können“, so Reiser.

Bilder: Faschingsgilde Olching präsentiert ihr neues Prinzenpaar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schüler als Vers-Sager – nicht als Versager
Im Carl-Spitzweg-Gymnasium ist der erste Poetry-Slam über die Bühne gegangen. Neun Schüler tragen selbst geschriebene Gedichte vor. Die Texte sind witzig, feinfühlig, …
Schüler als Vers-Sager – nicht als Versager
Negativzinsen für Kommunen
Dass die Sparkasse unter der Niedrigzinspolitik leidet, ist bekannt. Jetzt drohen deshalb Gemeinden, die ihr Geld anlegen, Negativzinsen. Privatkunden müssen nicht …
Negativzinsen für Kommunen
Feuerwehr präsentiert Neubau-Vorschlag
Die Mitglieder haben klare Vorstellungen von ihrem neuen Feuerwehrhaus. In einem Arbeitskreis haben fünf Aktive, wie es vom Ausschuss für Verkehr, Gewerbe und …
Feuerwehr präsentiert Neubau-Vorschlag
Haushalt mit Bürgermeister-Stimme abgelehnt
Eklat im Gröbenzeller Gemeinderat: Eigentlich sollte der Haushalt beschlossen werden, doch Bürgermeister Martin Schäfer hat ihn abgelehnt – wegen des Bauvorhabens am …
Haushalt mit Bürgermeister-Stimme abgelehnt

Kommentare