Nur in der Tagblatt-Printausgabe

600 Euro Preisgeld für 27 knifflig-kuriose Fragen

  • schließen

Wenn in Moskau ab Donnerstag der Ball rollt und die Fußball-Weltmeisterschaft eröffnet wird, werden im fernen Landkreis Fürstenfeldbruck die Tagblatt-Leser 27 Tage lang über einem ganz speziellen WM-Rätsel grübeln.

Ausgedacht hat sich die 27 knifflig-kuriosen Fragen Manuel Eser, ein ehemaliger Tagblatt-Kollege, der jetzt in der Freisinger Redaktion beschäftigt ist. Los geht der Frage-Marathon in der Donnerstag-Printausgabe des Fürstenfeldbrucker Tagblatt. Am Ende der WM, wenn man in Russland den neuen Fußballgöttern huldigt, wird in Bruck der Quiz-Kaiser gekrönt. Und der kann’s mit dem Hauptgewinn so richtig krachen lassen.

Peter Helfer

Denn auf ihn wartet Olchings Daxerhof-Wirt Peter Helfer. Der ehemalige Vizepräsident der Münchner Löwen lädt den Rätsel-Gewinner und seine Clique zu einer After-WM-Sause ein. 600 Euro können bei Speis’ und Trank „verbraten“ werden. Doch wie beim Fußball üblich, gehört auch ein bisserl Glück dazu. Denn wissen mehrere Teilnehmer das richtige Lösungswort, entscheidet das Los. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böller-Attacke macht alter Eiche den Garaus
Wegen eines dummen Lausbubenstreiches musste eine 150 Jahre alte Eiche gefällt werden. Zwei Burschen hatten zum Jahreswechsel einen Böller in ihrem hohlen Stamm …
Böller-Attacke macht alter Eiche den Garaus
Einstiger SPD-Hoffnungsträger Martin Schulz begeistert Germeringer Genossen
Selbst die Stehplätze wurden rar in der Stadthalle, als zum Neujahrsempfang der Germeringer SPD am Samstag der ehemalige Kanzlerkandidat Martin Schulz auftrat. 
Einstiger SPD-Hoffnungsträger Martin Schulz begeistert Germeringer Genossen
Die SPD: Redliche Arbeit und Lust an der Selbstkritik
„Wofür (steht die) SPD?“: Das wollten Puchheims Sozialdemokraten bei ihrem Neujahrsempfang wissen. Heraus kam ein Psychogramm der SPD.
Die SPD: Redliche Arbeit und Lust an der Selbstkritik
Die Präsidentin mahnt
Ilse Aigner war Gast beim Neujahrsempfang der Maisacher CSU in Gernlinden. Die Landtagspräsidentin mahnte, Gemeinwohl, Ehrenamt und Demokratie nicht für …
Die Präsidentin mahnt

Kommentare