Ein Geldautomat mit Bankkarte.
+
Vorsicht beim Eingeben der PIN.

Polizei rät zu Vorsicht

Betrüger manipulieren Geldautomaten

  • Thomas Steinhardt
    VonThomas Steinhardt
    schließen

Betrüger haben in Olching und Gröbenzell versucht, Daten in Bankfilialen von Zahlungskarten auszuspähen. Die Polizei rät zu erhöhter Vorsicht.

Olching/Gröbenzell – In Olching wurde an einem Geldautomaten eine widerrechtlich angebrachte Kamera sowie ein manipuliertes Kartenlesegerät entdeckt. In Gröbenzell fiel einer Bank-Kundin eine Manipulation an dem Kartenschlitz des Geldautomaten auf. In beiden Fällen entstand nach aktuellen Erkenntnissen kein Sachschaden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.

Die Polizei rät, Zahlungskarten und PIN getrennt aufzubewahren. Außerdem sollte man wenn möglich den Türöffner eines Bankinstitutes nicht mit der selben Karte betätigen, mit der man dann Geld abhebt. Niemals sollte man die PIN an einem Türöffner eingeben. Währen der PIN-Eingabe am Geldautomaten sollte man das Tastaturfeld außerdem mit einer Hand abdecken.

Bei Verdacht auf Manipulation sollte man unbedingt die Polizei verständigen, damit diese eventuelle Spuren sichern kann. Die Polizei weist außerdem auf den bundesweiten Karten-Sperrnotruf unter der Telefonnummer 116 116 hin.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region FFB.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare