Am kleinen Olchinger See

Betrunkener Exhibitionist belästigt Mädchen

Olching – Es hätte ein fröhlicher Tag am See werden sollen. Zwei zwölfjährige Mädchen waren am Sonntag, 29. Mai, zum kleinen Olchinger See aufgebrochen, um dort einen der ersten warmen Sonnentage des Jahres zu genießen.

Den Tag werden die beiden Mädels aber so schnell nicht wieder vergessen. Nicht weil er so vergnüglich wurde, sondern weil die beiden dort in Angst und Schrecken versetzt wurden.

Ein nackter betrunkener Mann forderte nämlich eines der beiden Mädchen dazu auf, ihn sexuell zu befriedigen. Als das Kind dies verweigerte, griff der Mann vor den beiden Zwölfjährigen zur Selbsthilfe. Am Brucker Amtsgericht wurde er dafür nun wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und exhibitionistischer Handlungen zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Auferlegt wurde dem 53-Jährigen zudem eine Buße von 800 Euro. Und er muss drei Alkoholberatungsgespräche absolvieren.

Der 53-Jährige hatte den Vorfall rundum eingeräumt und bereute zutiefst, was er getan hatte. Er habe an dem Tag zu viel getrunken, erläuterte er der Amtsrichterin – etwa sechs Bier bereits zu Hause, am See weitere zwei Flaschen Wein. „Ohne den Alkohol wäre das nicht passiert“, versicherte er. Doch mittlerweile habe er seinen Alkoholkonsum stark eingeschränkt. Damit er auch in Zukunft darauf achtet, wie viel er trinkt, wurden ihm drei Beratungsgespräche zum Thema Alkohol auferlegt. „Gespräche können niemals schaden“, war die Staatsanwältin bei der Gerichtsverhandlung überzeugt.

Gerne hätte der 53-Jährige sich bei den Zwölfjährigen für sein Verhalten entschuldigt. Doch die beiden Mädchen waren zu der Verhandlung nicht erschienen. Vor dem Angeklagten aussagen zu müssen, sei ihrer Tochter sehr unangenehm, hatte die Mutter der einen zuvor klar gemacht.  (sus)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten
Ein Vorbild in Sachen Energiewende
Mitglieder des Brucker Energiewendevereins Ziel 21 haben Josef Seemüller besucht. Der Unterschweinbacher Senior ist ein Pionier in Sachen Energiewende. 
Ein Vorbild in Sachen Energiewende

Kommentare