Linie würde Schwaigfeld mit Innenstadt verbinden

City-Bus soll Entlastung für Hauptstraße bringen

Olching – Eine Entlastung für die Hauptstraße könnte eine City-Buslinie bringen, die diese mit dem Schwaigfeld-Center und dem Gymnasium verbindet. Das hofft zumindest Bürgermeister Andreas Magg und will die Planung für diese neue Streckenführung vorantreiben.

Bislang waren die Busnutzer, die vom Schwaigfeld in die Hauptstraße wollten, gezwungen, am Olchinger Bahnhof umzusteigen.

Anschließende Haltestellen der neuen Linie könnten der Volksfestplatz, Auf der Insel, der Roßhaupter Platz und gegebenenfalls das Gewerbegebiet sein. Dies würde laut Magg die Verlegung der aktuellen Buslinie 834 in die bislang nicht angeschlossenen Siedlungsbereiche Schubert-, Beethoven- und Feldstraße erlauben.

Die Finanzierung könnte teilweise durch die zum Ende des Jahres zu erwartenden Rückzahlungen des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes, besser bekannt als MVV, erfolgen. Da die Fahrgastzahlen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hätten, werde die Stadt Olching in Zukunft geringere Vorauszahlungen leisten müssen, prognostiziert Magg. Er will nun prüfen lassen, ob der bisherige Haushaltsansatz beibehalten werden kann, um die zusätzliche Buslinie zu finanzieren.

Die City-Buslinie soll nicht nur den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) stärken und somit zu einer Verringerung des Pkw-Verkehrs in der Innenstadt beitragen. Magg reagiert mit seinem Vorstoß auch auf Wünsche aus der Bürgerschaft. So haben Olchinger unter anderem auf einer Veranstaltung zum ÖPNV des Vereins „Älter werden in Olching“ entsprechende Wünsche geäußert.

Zuletzt hatte die Stadt probeweise Tempo 30 in der Hauptstraße eingeführt, um dort für eine Entspannung der Verkehrslage zu sorgen. Das Tempolimit auf Zeit war vom Landratsamt aber gestoppt worden.  

sw

Rubriklistenbild: © PantherMedia / Mihajlo Maricic

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
Wegen eines falsch ausgefüllten Spielberichtsbogens wäre ein völlig unschuldiger Fußballer des TSV Geiselbullach beinahe vor dem Strafrichter gelandet.
Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
 In edlen Anzügen und Abendkleidern, die im Licht der Scheinwerfer glänzen und funkeln, stehen die jungen Leute vor rubinroten Vorhängen auf der Bühne – 
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Angebunden im Stall stehen – diese Zeiten sind für die Kühe auf dem Bauernhof der Hartls vorbei. Der neue Freilaufstall bietet jede Menge Kuhkomfort – und nützt damit …
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Diese Katastrophe ist nur gespielt
Sechs verunglückte Fahrzeuge – darunter ein Reisebus –, 25 teils schwer verletzte Menschen und eine enge Straße. Das war das Szenario für eine Großübung der …
Diese Katastrophe ist nur gespielt

Kommentare