Herbert Schalk

Zur nächsten Sitzung

CSU-Stadtrat hört auf

Der Olchinger CSU-Stadtrat Herbert Schalk wird sein Amt zur nächsten Sitzung des Gremiums niederlegen. 

Olching – Die Entscheidung traf er aus gesundheitlichen Gründen, ein parteiinterner Streit stecke nicht dahinter. Das bestätigt auch Maximilian Gigl, der Vorsitzende der Olchinger CSU, auf Anfrage des Tagblatts.

„Wir bedanken uns für seine Arbeit und haben Respekt davor, dass Herbert Schalk diesen Schritt gewagt hat“, sagt Gigl. Schalk, der 1966 geboren ist, sei fast zehn Jahre engagiert dabei gewesen. Er war Wirtschaftsreferent und in dieser Position auch für die Märkte, wie etwa den Olchinger Christkindlmarkt, zuständig. Bürgermeister Andreas Magg (SPD) wird ihn in der nächsten Stadtratssitzung am 25. Januar verabschieden.

Ein Nachfolger für den Sitz im Olchinger Stadtrat steht auch schon fest: Marcel Gemmeke wird übernehmen. Der 39-Jährige ist in Olching aufgewachsen und freut sich bereits auf die neue Herausforderung – auch wenn er bedauert, dass Schalk seinen Rücktritt erklären musste aus den genannten Gründen.

Gemmeke hofft, dass er auch wieder das Wirtschaftsreferat übernehmen wird, da dies bereits seit Jahrzehnten in der Hand der CSU liege. „Ich bin ja selbst Gewerbetreibender“, sagt er. Gemmeke ist selbstständig und hat ein Versicherungsbüro in Olching. Über die Vergabe des Referats müsse aber noch abgestimmt werden.  gar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

19 Millionen Euro für Umbau der Schule
Auf die Stadt Puchheim kommt ein Schulbauprojekt zu, das alle bisherigen Investitionen in den Schatten stellt. Für den Umbau und die Erweiterung der Laurenzer Schule in …
19 Millionen Euro für Umbau der Schule
Schulbus nimmt Fahrt auf
Die Busbeförderung für Schulkinder am Nachmittag von der Mittagsbetreuung in Hattenhofen heim nach Oberschweinbach geht in die nächste Runde.
Schulbus nimmt Fahrt auf
Krippenausbau als Notfallplan
Die Kinderkrippe Rassobande in Grafrath soll eine vierte Gruppe bekommen. Das hat der Gemeinderat nun grundsätzlich beschlossen, obwohl sich die Erweiterung baulich …
Krippenausbau als Notfallplan
Die Erfolgsgeschichte des Repair-Cafés geht weiter
Seit über fünf Jahre wird in den Räumen der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) am Bahnhofsplatz ein Repair-Café angeboten. 
Die Erfolgsgeschichte des Repair-Cafés geht weiter

Kommentare