+
Gratulation: Maria und Alois Kin ateder bekamen zu ihrem Ehejubiläum Besuch von Andreas Magg (l.), der Bürgermeister ihrer ersten Heimat Esting ist. 

Olching

Ein eingespieltes Team mit Tanzlokal auf Teneriffa

Das eigene Tanzlokal auf der spanischen Insel Teneriffa brachte Maria (79) und Alois Kinateder (80) großen beruflichen Erfolg. 

Esting Auch privat sind die beiden ein eingespieltes Team und blicken auf bald 60 glückliche Ehejahre zurück. Die Diamantene Hochzeit wird nicht nur in Deutschland groß gefeiert, sondern auch in der zweiten Heimat.

Zum ersten Mal begegneten sich die gebürtigen Passauer während der Lehrzeit in der Heimat. Schon damals war es der Beruf, der sie verband: Sie war Köchin und er Kellner in einem Hotel. Am 3. Oktober 1959 feierte das junge Paar mit der Familie und den engsten Freunden Hochzeit. „Das war wirklich nur ganz klein, wir hatten ja kaum Geld“, erinnert sich Maria Kinateder.

Danach zogen die frisch Vermählten nach Gauting und übernahmen dort 1964 die Gaststätte „Münchner Berg“. „Wir waren damals die jüngsten Gastronomen in der Umgebung“, erzählt die heute 79-Jährige. „Wir haben es geschafft das Lokal von den roten in die schwarzen Zahlen zu bringen“, fügt Alois Kinateder stolz hinzu. Die sechs Jahre in Gauting waren allerdings auch nicht immer einfach, denn neben dem Geschäft hatte das Paar noch die drei Kinder Margita, Gaby und Rainer zu versorgen.

Glückliches Paar: die Kinateders bei ihrer Hochzeit vor 60 Jahren.

Dank einiger Stammgäste wurden die Kinateders schließlich auf die spanische Insel Teneriffa aufmerksam. Während des ersten Urlaubs verliebte sich die Familie nicht nur in Land und Leute, sondern auch in das bayerische Tanzlokal „Weißes Rössl“. „Und wenn wir was machen, dann schnell“, erklärt die Jubilarin.

Nicht einmal ein Jahr später wurde Teneriffa zur neuen Heimat der jungen Familie. „Wir hatten über Jahre den Betrieb, der am besten lief“, sagt der 80-Jährige stolz. Dass nachts gearbeitet werden musste, störte das Paar nicht. Ganz im Gegenteil, der Kontakt zu den gut gelaunten Urlaubsgästen tat ihnen gut. „Da gewöhnt man sich schnell dran“, so Maria Kinateder. „Ich bin sowieso eher der Nachtmensch und es hat wirklich Spaß gemacht.“

Die Familie erlebte allerdings nicht nur gute Zeiten. 1980 verloren die Kinateders durch einen tragischen Unfall ihre Tochter Gaby. Gemeinsam schafften es die Vier, auch diese schwere Phase zu überwinden. „Respekt, Rücksicht und über alles zu sprechen ist in jeder Beziehung wichtig und vor allem in einer solchen Zeit“, so Alois Kinateder.

Zeit für Reisen, Urlaube oder Hobbys blieb dem Paar bei so viel Arbeit kaum, wie Maria Kinateder erzählt: „Wir waren verheiratet mit dem Geschäft.“ Einzig das tägliche Schwimmen im Meer ist bis heute fester Bestandteil im Alltag der Kinateders während der Zeit auf der spanischen Insel. Nur in den Sommermonaten zieht es die beiden zurück nach Deutschland. Denn hier leben einige der sieben Enkelkinder samt Urenkeln. „Wir sind doch auch sehr heimatverbunden“, gibt die rüstige Rentnerin zu.

Die große Feier anlässlich der Diamantenen Hochzeit fand schon einige Tage vor dem Jubiläumstag statt. „Wir wollten, dass die ganze Familie Zeit hat und mit uns feiern kann“, erzählt die Jubilarin. Anschließend geht es wieder zurück nach Spanien und auch dort wird am 3. Oktober noch einmal gebührend gefeiert. (NATHALIE HRADECKY)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kehrtwende an der Julie-Mayr-Straße
Zurück auf Anfang: Nach der Intervention des Oberbürgermeisters im Stadtrat stimmt der Planungsausschuss nun doch dafür, dass die Stadt an der Julie-Mayr-Straße auch …
Kehrtwende an der Julie-Mayr-Straße
Volkshochschule setzt auf Europa
Sprachen, Malen, Yoga – die typischen Kurse der Volkshochschule gibt es auch in Olching. Und doch ist die VHS hier etwas Besonderes. Im Rahmen des „Programms für …
Volkshochschule setzt auf Europa
Viele Infos vor dem Start ins Berufsleben
Auf die Frage: „Was will ich mal werden?“, haben in Germering jetzt 95 Firmen versucht eine Antwort zu finden. Dort fand jetzt die Berufsinformationsmesse statt
Viele Infos vor dem Start ins Berufsleben
Stadt übernimmt die München-Zulage
Die Mitarbeiter der Stadt können ab Januar mit mehr Geld rechnen. Ab dann gibt es für sie eine Ballungsraumzulage, die exakt der neuen München-Zulage entspricht.
Stadt übernimmt die München-Zulage

Kommentare