Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Störung am Bahnübergang: S1 verspätet
In den Löchern hinter den abgenommenen Zifferblättern macht es sich derzeit der Turmfalke bequem.

Tierischer Bewohner

Falke freut sich über Turmuhr-Sanierung

Olching - Seit kurzem wird die Olchinger Kirchturmuhr saniert - sehr zur Freude des Turmfalkes, der dort haust: Er hat einen neuen Ausguck gefunden.

Der Turmfalke, der im Kirchturm von St. Peter und Paul haust, hat neben den vor Jahren für ihn eingerichteten Nistkästen derzeit weitere bevorzugte Plätze zum Ausschau halten: die Löcher hinter den vor kurzem abgenommenen Zifferblättern der Kirchturmuhr.

Wie berichtet, hatten die Zifferblätter an den vier Seiten des Kirchturms zuletzt nicht nur ständig unterschiedliche Zeiten angezeigt, an manchen Stellen blättert auch die Farbe ab. Die Pfarrgemeinde lässt deshalb die Blätter derzeit restaurieren. Wie Stadträtin Maria Hartl (CSU) erfahren hat, hofft die Pfarrei, dass die Zifferblätter schon zu Fronleichnam in neuem Glanz erstrahlen.

Ihren Informationen zufolge kostet die Restauration rund 15 000 Euro. Maximal die Hälfte davon wird vom Erzbischöflichen Ordinariat getragen, den Rest muss die Pfarrgemeinde aufbringen. Hartl und ihr Fraktionskollege Josef Neumaier haben deshalb den Antrag gestellt, die Stadt möge sich an den Kosten beteiligen.

Hartls Argumentation: Eine funktionierende und ansehnliche Kirchturmuhr sei von öffentlichem Interesse. Der Antrag wurde nun im Hauptausschuss behandelt. Marina Freudenstein (SPD) erinnerte daran, dass man in der Vergangenheit kirchliche Bauvorhaben seitens der Stadt mit maximal 15 Prozent bezuschusst habe. Die Stadtverwaltung soll nun die Angelegenheit prüfen. (sw)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Döner im Bahnhofs-Kiosk: Gröbenzell geht auf die Barrikaden
Die Diskussion um die Zukunft des Gröbenzeller Bahnhofskiosk als Dönergeschäft hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung eine neue Eskalationsstufe erreicht. 
Döner im Bahnhofs-Kiosk: Gröbenzell geht auf die Barrikaden
Asyl in Fursty: OB von  Ministerin enttäuscht
OB Erich Raff (CSU) ist enttäuscht von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller. Er fühlt sich in der Debatte um die Vertragslaufzeit für die Flüchtlings-Erstaufnahme am …
Asyl in Fursty: OB von  Ministerin enttäuscht
Unfall-Eck: Es bleibt bei Rechts vor Links
An der Unfallkreuzung Feuerhaus-/Stadelbergerstraße bleibt es bei Rechts-vor-Links. Das haben Vertreter des Rathauses, der Polizei und Brucks Verkehrsreferent bei einem …
Unfall-Eck: Es bleibt bei Rechts vor Links
Suche nach alten Allinger Fotos geht weiter
Über 300 alte Fotos und Ansichtskarten hat sie inzwischen beisammen, aber Allings Gemeindearchivarin Andrea Binder hofft, dass auf manchem Dachboden noch mehr …
Suche nach alten Allinger Fotos geht weiter

Kommentare