Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig

Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
+
In prunkvollen Kleidern wie aus 1001 Nacht tanzte das Olchinger Prinzenpaar Sarah I. und Michael III. bei der Inthronisationsfeier der Faschingsgilde. Etwas nervös bei Auftritten vor großem Publikum ist die Prinzessin noch. Ihr Gemahl Michael ist zum Glück erfahrener.

Inthronisationsfeier der Faschingsgilde

Narren bringen den Orient nach Olching

  • schließen

Mit der Inthronisation des Prinzenpaares hat die Faschingsgilde Olching (FGO) die heiße Phase der närrischen Zeit eingeläutet. Sarah I. und Michael III. heißen die neuen Regenten in der Amperstadt. Unter dem Motto „Die magische Nacht“ verzauberten sie die Zuschauer mit orientalischen Gewändern.

Olching Magische Momente werden die tollen Tage in Olching begleiten. Die Faschingsgilde zauberte bei der Inthronisation des Prinzenpaares Sarah I. und Michael III. ein farbenprächtiges und temperamentvolles Showprogramm auf die Bühne der Halle am Schwaigfeld. Das steht in dieser Faschingssaison unter dem Motto „Die magische Nacht“.

Ein fliegender Teppich, der eigentlich ein rollender war, begleitete den Einmarsch des Prinzenpaares Sarah Theobald und Michael Popovits. In schimmernden Gewändern wie aus 1001 Nacht wirbelten die beiden über die Bühne. Mit Fackeln, farbenprächtigem Licht und temperamentvollen Klängen entführten die Narren ihre Zuschauer aus Olching in eine orientalische Traumwelt.

Faschingsprinzessin Sarah I. vergießt Tränen der Rührung

Begleitet wurden sie während ihres etwa 20-minütigen Programms von der Garde und der Showtanzgruppe „Spirit of Motion“. Die acht Frauen und drei Männer hatten ihre Kostüme ideal aneinander angepasst.

Inthronisation der Olchinger Faschingsgilde: Alle Fotos

Einige Freudentränen vergoss Faschingsprinzessin Sarah I. an dem Abend. „Es ist großartig mit dieser Gruppe aufzutreten.“ Das habe sie mit jeder Minute mehr empfunden, mit der die Inthronisation näher rückte. Entspannter auf der Bühne war dagegen Prinz Michael Popovits. Durch seine Auftritte für die Volksbühne Olching ist er großes Publikum gewohnt. „Da nimmt man das Ganze gelassener.“ Er könne sogar er etwas von seiner Ruhe an die Prinzessin und die Showtanzgruppe abgeben, sagte er und schmunzelte.

Den ganz großen emotionalen Element jedoch behielt die FGO ihrer Präsidentin Martina Klein vor. Nichtsahnend wurde sie auf die Tanzfläche gebeten, umringt von den Kollegen der Vorstandschaft und früheren Olchinger Prinzenpaaren. Für ihre zehnjährige Tätigkeit als Präsidentin erhielt sie mit den goldenen Ehrenorden der FGO. „Das ist ein starker Moment für mich“, sagte Klein. Ihre Überraschung und Rührung konnte sie dabei nicht verbergen. Sie freue sich über die Auszeichnung und empfinde sie als Bestätigung dafür, „dass die FGO eine große Familie ist“.

Gottesdienst für oberbayerische Prinzenpaare am 25. Januar

Hofmarschall Guido Amendt war erleichtert, dass die Überraschung gelungen war. Es habe viel Mühe gekostet, die Auszeichnung geheim zu halten. Für den feierlichen Akt verlieh er sogar seinen eigenen Orden. „Hätten wir einen Neuen beantragt, wäre es sofort aufgefallen.“ Nur ein ganz enger Kreis habe Bescheid gewusst: er selbst, Hofmarschallin Nadja Amendt und die stellvertretenden Vorsitzenden.

Begeistert zeigte sich auch Bürgermeister Andreas Magg. „Die Emotionen, der Enthusiasmus, das macht den Olchinger Fasching so einzigartig.“ Dem stimmte Pfarrer Josef Steindlmüller zu. „Ich wünsche der Faschingsgilde einen gesegneten und frohen Fasching“, sagte er und kündigte einen weiteren Höhepunkt im Olchinger Fasching an: Am 25. Januar findet in St. Peter und Paul ein Gottesdienst statt. An der Feier werden alle oberbayerischen Faschings-Prinzenpaare teilnehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
Drei S-Bahn-Linien durchziehen den Landkreis Fürstenfeldbruck. Neben Bus und Auto stellt die S-Bahn das wichtigste Verkehrsmittel in der Region dar. Tausende Pendler und …
Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Eine 15-Jährige ist am frühen Montagmorgen auf dem Aubinger Weg zu ihrer Arbeit gelaufen und dabei sexuell belästigt worden.
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
Es waren extrem heiße Temperaturen  für einen Frühlingslauf: 160 Läufer starteten in Puchheim. Nicht jeder wusste, mit dem Tropenklima umzugehen.
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“
„Ich lese diese Geschichten über Diamanthochzeiten ja auch immer“, gibt Margarete Meßner zu und legt Bürgermeister Erwin Frauenhofer ein Paar Weißwürste auf den Teller. …
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“

Kommentare