Täter rastet aus

Mann belästigt Frauen - und bespuckt Polizisten

Zwei junge Frauen (18 und 19) sind am Montagabend auf dem Heimweg belästigt worden. Als die Polizei kam, rastete der mutmaßliche Täter aus.

Olching - Der 28-Jährige folgte den Frauen bis nach Hause, wie die Polizei berichtet. Dann versuchte der betrunkenen pakistanischen Asylbewerber die 19-Jährige zu sich herzuziehen. Diese konnte sich losreißen. Beide Frauen flüchteten und schlossen das Hoftor hinter sich. 

Daraufhin rastete der Mann aus. Er trommelte auf einem geparkten BMW, sang und schrie. Anschließend stieg er über den Zaun in den Vorgarten, wo er ebenfalls schrie und spuckte. Als die Streife ankam, bespuckte er auch diese. Er wurde in die Psychiatrie gebracht und soll bald in eine andere Unterkunft verlegt werden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Qual der Wahl geht wieder los
Das geht ja schon gut los und macht die Qual der Wahl noch aufregender. Nach nicht einmal ganz dreimonatiger Pause wählen die Fußballfans unter den Tagblatt-Lesern jetzt …
Die Qual der Wahl geht wieder los
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Christin und Dennis Wallmann aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. Elijah wog am Tag seiner Geburt 3240 Gramm und war 51 Zentimeter …
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Stefan Pfannes arbeitet in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf, ist Gemeinderat in Maisach und bringt als Archivar Ordnung in so manches staubiges Kämmerlein – jetzt …
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine
Stein auf Stein, Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein: Im Rahmen des Ferienprogramms haben 38 Kinder eine ganze Stadt gefertigt – aus Legosteinen. Dabei …
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion