Melanie Höft (l.) unterstützt ab sofort Bettina Schulz bei der Führung des Sozialdiensts.

Olching

Frauenpower beim Sozialdienst

Auf der Führungsebene des Sozialdienstes herrscht ab sofort noch mehr Frauenpower. Neben Geschäftsführerin Bettina Schulz hat Melanie Höft die Position der Stellvertreterin übernommen.

Olching  Die alleinerziehende Mutter zweier Kinder ist schon seit rund vier Jahren im Sozialdienst tätig, zuletzt als Assistentin der Geschäftsleitung.

Die Vielfältigkeit und das breite Spektrum des Dienstes haben Melanie Höft von Anfang an bei ihrer Arbeit gereizt. Als Olchinger Kindl sei ihr der Sozialdienst immer schon ein Begriff gewesen, erzählt sie und fügt an: „Ich selbst war bereits als Kleinkind im Kinderpark Esting – damals hieß er noch Babypark.“

Ein Engagement in Olching sei ihr wichtig gewesen, und die Vielfältigkeit des Sozialdienstes habe sie immer schon beeindruckt. Mit über 170 Mitarbeitern sei er einer der größeren Arbeitgeber Olchings. Von seinen Angeboten profitieren unter anderem rund 620 Kinder in den verschiedenen Betreuungseinrichtungen und über 120 Patienten in der ambulanten Pflege. Hinzu kämen viele weitere Bereiche. Höft: „Oft wissen die Leute gar nicht, was sich so alles hinter dem Sozialdienst verbirgt.“

Das große Leistungsspektrum wird Melanie Höft zufolge in diesem Jahr ein großes Thema für das Jubiläumsfest werden. Der Verein wird heuer 50 Jahre alt. Die 38-Jährige weist auch darauf hin, dass der Verein immer auf die Bevölkerung angewiesen sei. Mitgliedschaften, Spenden oder einfach nur die Unterstützung der Olchinger seien wichtig. Die vergangenen Jahre seien nicht immer einfach gewesen, erklärt sie weiter. Diese Herausforderungen nehme sie aber gerne an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare