Feuerwehrmänner müssen das Fenster gewaltsam öffnen, um das Kind zu befreien.
+
Feuerwehrmänner müssen das Fenster gewaltsam öffnen, um das Kind zu befreien.

Aus Versehen eingesperrt

Auto steht in der Sonne - Kind mit Gewalt befreit

Ein Kind wurde aus Versehen in einem Auto eingesperrt, was in der Sonne stand. Die Eltern wussten sich nicht anders zu helfen und alarmierten die Feuerwehr.

Geiselbullach - Einen riesen Schrecken bekamen wohl die Eltern eines Kindes, welches sie aus Versehen in ihrem Auto eingesperrt hatten. Sie stellten ihr Auto am Freitagmorgen im Olchinger Stadtteil Geiselbullach auf einem Parkplatz ab und bemerkten erst später, dass ihr Kind noch im Auto saß. Sie versuchten daraufhin alles, um das Fahrzeug zu öffnen, doch es gelang nicht. Darum blieb ihnen nichts anderes mehr übrig, als die Feuerwehr um Hilfe zu rufen.

Die Einsatzkräfte der Geiselbullacher Wehr traf gegen 11 Uhr bei dem Auto ein und machte sich gleich daran das Fenster auf der Fahrerseite gewaltsam zu öffnen. Einen kurzen Moment später und der Weg war frei. Die Floriansjünger konnten das Kind wohlbehalten an die glücklichen Eltern übergeben.

Im Nachbarort Gröbenzell hatte ein Bub gleich mehrere Schutzengel. Er fiel ins Gleisbett der S-Bahn und der Zug rauschte an ihm vorbei. Ein Ehepaar aus Altenerding ist verzweifelt, weil der Pfarrer ihr Kind nicht taufen will. Auch in der Fränkischen Schweiz wurde ein Kind versehentlich im Auto eingeschlossen. Rund 30 Gaffer filmten die Rettungsaktion der Feuerwehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare