Unkraut, Gestrüpp, Unrat: Mehrere Lkw-Ladungen davon transportierten die Bauhofmitarbeiter ab. 

Olching

Großes Aufräumen am Bahnhof

Das südliche Areal des Bahnhofs befindet sich in keinem guten Zustand. Seit 2015 ist zwar die Bahnhofstraße im Besitz der Stadt, so dass sie auf dieser Fläche Gestaltungsfreiheit genießt, aber das schließt nicht die angrenzenden Grundstücke der Deutschen Bahn ein. 

OlchingTrotz mehrmaliger Gespräche mit dem Grundstückseigentümer konnte keine merkliche Verbesserung der Sauberkeit im Bahnhofsareal festgestellt werden, wie die Stadt mitteilt.

Deshalb wurde der Bauhof nun aktiv. Die Mitarbeiter befreiten nicht nur das städtische Bahnhofsgelände, sondern auch die angrenzenden Bahngrundstücke von Unkraut, Gestrüpp und Unrat. Dabei förderten sie mehrere Lkw-Ladungen Grünabfälle zutage. Die Aktion war somit aufwendiger als erwartet, so die Stadt. Sie führe aber zu einer Verbesserung in der Wirkung des Bahnhofumfeldes. Nach den diesjährigen Mäh- und Säuberungsarbeiten soll die Grundreinigung des Bahnhofareals bedarfsorientiert in regelmäßigen Abständen erfolgen.  tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Attacke mit drei Promille
Ein stark Betrunkener hat am Samstagabend in Walleshausen einen 54-Jährigen attackiert.
Attacke mit drei Promille
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Ein Verkehrsrowdy hat am Samstagabend für reichlich Wirbel in Rammertshofen gesorgt.
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Aus ungeklärter Ursache ist eine 52-Jährige mit ihrem VW am Samstagnachmittag bei der so genannten Fünflochbrücke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum …
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt
Auf einer nicht abgesicherten Baustelle hat sich ein kleines Mädchen schwer verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.