+
Beispielfoto

Insektensterben

Grüne fordern Stopp von Mücken-Gift an Amper

Der Ortsverband der Olchinger Grünen will sich gezielt gegen das Insektensterben einsetzen. Ingrid Jaschke, Vorsitzende der Stadtratsfraktion, fordert: „Wir wollen, dass endlich die Mückenbekämpfung in den Amperauen eingestellt wird – denn mit dem eingesetzten Mittel Bti werden neben Steckmücken auch andere Arten dezimiert.“

Olching –  Dies sei angesichts der gravierenden Folgen nicht hinnehmbar, heißt es in einer Pressemitteilung, nachdem es in Olching immer wieder zu Beschwerden wegen einer Mückenplage gekommen war.

In diesem Kontext wollen die Grünen auch das bayernweite Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterstützen. Am Samstag, 21. Juli, sammeln sie zwischen 9 und 12 Uhr Unterschriften auf dem Wochenmarkt am Nöscherplatz. Das Volksbegehren fordert eine Änderung des Naturschutzgesetzes, um das Artensterben zu stoppen und der Natur eine Chance zur Regeneration zu geben. Zu den Kernpunkten gehören der Ausbau der ökologischen Landwirtschaft, der Naturschutz als Teil der Ausbildung von Land- und Forstwirten, der Erhalt von zehn Prozent als Blühwiesen, pestizidfreie Bewirtschaftung öffentlicher Flächen, das Erstellen eines Biotopnetzes und ein jährlicher Bericht zum Zustand der Natur.

Wie schlecht es um das Ökosystem steht, schilderte Experte Karl Bär bei einer Veranstaltung der Grünen, die 45 Interessierte besuchten. Der Fachreferent für Agrar- und Handelspolitik beim Umweltinstitut München sagte: „Das gravierende Artensterben, das wir jetzt erleben, ist eine Katastrophe.“ In den letzten 30 Jahren sei die Insektenbiomasse um fast 80 Prozent eingebrochen und der Rückgang beschleunige sich noch. Wenn das Ökosystem seine Vielfalt (Biodiversität) verliert, kommt ihm laut Bär auch die Stabilität abhanden. Das hat Folgen für Tiere und Menschen. Bär fordert ein Verbot von Insektengiften und regionale, ökologisch erzeugte Lebensmittel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäusern.  gar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Straße nach Längenmoos wird erneuert
Die Sanierung der Straße von Mittelstetten Richtung Längenmoos ist das nächste größere Tiefbauprojekt der Gemeinde.
Straße nach Längenmoos wird erneuert
E-Auto ab Sommer ausleihbar
Voraussichtlich ab Juni wird es in Grafrath ein E-Auto fürs Carsharing geben. 
E-Auto ab Sommer ausleihbar
Schweinepest: Jesenwang stimmt erneut gegen Verwahrstelle
Der Gemeinderat lehnt eine Verwahrstelle für Wildschweine, die mit der afrikanischen Schweinepest (ASP) infiziert sein könnten, bei der Bauschuttdeponie weiter ab.
Schweinepest: Jesenwang stimmt erneut gegen Verwahrstelle
Kritik am Volksbegehren für Artenvielfalt
Das Volksbegehren Artenvielfalt ruft auch Kritiker auf den Plan. Die Grafrather CSU schließt sich Bauernpräsident Walter Heidl an, der vor allem die geforderte …
Kritik am Volksbegehren für Artenvielfalt

Kommentare