Im Rahmen des Festes wurden die Sieger des Laufes ausgezeichnet – darunter die Erstplatzierten des Hauptlaufes, Mathilda Stockhaus (2.v.l.) und Karl-Heinz Michalsky (Mitte).

Geburtstag

15 Jahre Schwaigfeld-Verein ein Grund zum Laufen und Feiern

Olching - Anwohner des Schwaigfeldes gründeten im Februar 2001 eine Bürgervereinigung, um die Wohnsituation im damaligen Neubaugebiet zu verbessern. Mittlerweile setzt sich der Verein seit 15 Jahren für die Interessen der Schwaigfelder ein. Dieses kleine Jubiläum wurde jetzt gebührend gefeiert.

Erstmals fand ein Schwaigfeldlauf statt. Höhepunkt der Feierlichkeiten war das Schwaigfeldfest, das vor ein paar Jahren ins Leben gerufen wurde und mittlerweile fester Bestandteil im Olchinger Veranstaltungskalender ist.

Für den von der Bürgervereinigung und dem TSV Olching organisierten Schwaigfeldlauf hatten sich 208 Sportbegeisterte angemeldet, am Ende überliefen 171 Teilnehmer die Ziellinie. Während die Mädchen und Buben beim Bambinilauf (Jahrgang 2009 und jünger) auf der 350 Meter langen Strecke mit Ballons ins Ziel geleitet wurden, absolvierten die Kinder und Jugendlichen zwischen Jahrgang 2008 und 2001 ihren Lauf mit einer Länge von 1,2 Kilometern eigenständig. Der schnellste Läufer erreichte mit einer Zeit von 4:24 Minuten das Ziel. Im sechs Kilometer langen Hauptlauf ab Jahrgang 2000 gewann bei den Männern Karl-Heinz Michalsky mit einer Zeit von 20:41 Minuten, bei den Frauen Mathilda Stockhaus mit einer Zeit von 23:06 Minuten.

Sorgten für heitere Stimmung auf dem Schwaigfeldfest und legten sich beim Tanzen mächtig ins Zeug: die Mitglieder des Olchinger Männerballettes. Fotos: tb

Die Teilnehmer wurden von vielen Zuschauern und der Percussiongruppe des Gymnasiums angefeuert. Auch wenn im Hauptlauf zwischen dem ersten und letzten Zieleinlauf 31 Minuten dazwischen lagen, wurde auch die letzte Läuferin von den Motivationsrufen des Publikums ins Ziel getragen.

Bei der Preisverleihung im Rahmen des Schwaigfeldfestes wurden die besten drei Läuferinnen beziehungsweise Läufer des Hauptlaufs mit Pokalen geehrt. Neben der Preisverleihung gab es auf dem Schwaigfeldfest natürlich wieder ein breitgefächertes Musikprogramm für jedermann. Den Einstieg machte die Musikschule 3Klang mit einem Trompetenensemble und der Elternband „Icebirds“. Bei der Münchner Band „Schwindelfrei“ kam richtiges „Summerfeeling“ auf, bevor die Partyband „Die Performer“ am Abend die Stimmung anheizte.

Auch für die Kinder war jede Menge geboten: Sie tobten unter anderem in der Hüpfburg und erprobten an der Torwand ihre Zielgenauigkeit und Schusskraft. Zudem sorgte das Spielmobil des Kreisjugendrings dafür, dass keine Langeweile aufkam.

Besonders gut kam bei Jung und Alt der Auftritt des Olchinger Männerballetts an. Aber auch die Stände der örtlichen Vereine waren gut besucht. Die Feuerwehr Geiselbullach brachte heuer neben den Feuerwehrfahrzeugen auch eine große Spritzwand mit und die Ortsgruppe der Wasserwacht überraschte mit einer Seilfähre über den Grünangerteich.

Das erste Mal waren Jörg Stockhaus, der Imker aus dem Schwaigfeld, sowie der TSV Geiselbullach mit einer sogenannten Human-Soccer-Anlage dabei, quasi einem lebenden Kickertisch, bei dem echte Menschen die Kickerfiguren ersetzen. Natürlich wurde dabei schon einmal das EM-Finale ausgetragen. Das Schnupperschießen der Bogensportabteilung des SC Olching stieß ebenfalls auf viel Resonanz und begeisterte viele Besucher für diese Sportart. Mit Crepes, Eis, Steckerlfisch, Bratwurstsemmel, Antipasti und Melonenbecher war auch kulinarisch für jeden Gaumen etwas dabei. (sw)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schüler spielen Direktor einen Streich
Germering - Einen vorgezogenen Abiturscherz haben sich die Oberstufenschüler der Q 12 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums geleistet. Über Nacht haben sie den Parkplatz von …
Schüler spielen Direktor einen Streich
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Gröbenzell - Unbekannte haben am S-Bahnhof am Mittwoch mindestens acht Fahrräder gestohlen, davon sieben auf der Nordseite und eines auf der Südseite des Bahnhofes.
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft

Kommentare