+
Die offene Malgruppe Olching stellt derzeit ihre Werke im Olchinger Rathaus aus: (v.l.) die Gastkünstler Levin Mayerhofer, Anna Kotter und Maximilian Hussong sowie Künstlerin Brigitte Schmidt und Leiterin Anita Hussong.

Ausstellung im Rathaus Olching

Jung und Alt entdecken verborgene Talente

Olching - Hier kommen ihre „verborgenen Talente“ ans Licht: Bei der gleichnamigen Ausstellung der offenen Malgruppe Olching werden Werke von jüngeren und älteren Künstlern präsentiert. Von dieser generationsübergreifenden Zusammenarbeit profitieren nicht nur die Besucher.

Dass in Malkursen und Künstlertreffs mehr vermittelt wird als bloß das Landschaftsmalen mit Aquarellfarben, möchte Anita Hussong mit ihrer offenen Malgruppe zeigen. 2014 gegründet, will die Gruppe allen Interessierten eine Möglichkeit geben, kreativ zu werden und Neues auszuprobieren – das Schaffen mit Ölfarben, Bleistiftzeichnungen oder natürlich auch Aquarelle. Für sechs Euro stellt die Gruppe bei ihren monatlichen Treffen alle Materialien zur Verfügung, die Interessierte nutzen möchten.

„Jeder kann kreativ werden, wenn er Spaß daran hat“, ist Gruppenleiterin Hussong überzeugt. Die Olchingerin hat die Gruppe 2014 ins Leben gerufen. „Es ist mir ein Herzenswunsch, auch die Jugend zum künstlerischen Arbeiten zu bringen“, erzählt die 51-jährige Grundschulbetreuerin, die selbst viel mit Kindern malt. In der Gruppe sollten alle Interessierten ihre verborgenen Talente erkennen und dabei von Jung und Alt lernen. „Denn die Bilder sind so bunt wie die Menschen, die sie schaffen“, sagt Hussong über die 13 Maler zwischen 18 und 75.

„Ich begegne gerne Leuten mit anderen Perspektiven, die mich mit ihren – auch altersspezifischen – Ansichten zum Nachdenken anregen“, sagt Maximilian Hussong, der schon ein paar Mal bei den monatlichen Gruppentreffen dabei gewesen ist. Der 19-jährige Student ist einer der jüngsten Besucher in der Gruppe. Gerade von den älteren Künstlern kann er viel lernen, denn die haben schon einige Stile und Techniken ausprobiert und geben gerne Tipps, wie Pinselstriche und Farbmischung besser gelingen.

Doch auch die Älteren freuen sich, dass die Gruppe so gemischt ist. Brigitte Schmidt kommt immer wieder gerne zu den Treffen und versucht sich an Neuem. Beim gemeinsamen Malen kann sie vom Alltag abschalten und sich ganz auf die Kreativität einlassen. „Ich hätte früher nie gedacht, dass ich mal malen würde“, sagt die 57-Jährige, die sich selbst kein Talent bescheinigen möchte. Aber die Freude am Schaffen und den Ausgleich zur Arbeit schätzt sie sehr.

Dabei baut sie auch ungewöhnliche Elemente in ihre Werke ein. So hat sie in einem Ausstellungsstück Steinchen und Holzwolle verarbeitet, auch ein Goldstreifen ziert das abstrakte Bild. Auch dass die älteren Teilnehmer sich ohne Scheu mal an modernen oder abstrakten Bildern üben können, begeistert die Olchingerin, die gerne Neues versucht.

Die Ausstellung „Verborgene Talente“ zeigt neben Maximilian Hussongs Werken auch die Bilder von zwei weiteren jungen Gastkünstlern aus Olching. FOS-Schülerin Anna Kotter freut sich, an der Seite junger und alter Kreativer auszustellen. Die 18-Jährige findet es spannend, wie jeder Künstler seinen ganz eigenen Stil und Ausdruck gefunden hat. „Hier hat jeder sein ganz eigenes Ding.“

Die Ausstellung im Rathaus ist noch bis zum 17. Juni zu sehen. Zu den regulären Öffnungszeiten werden die Bilder von neun Künstlern im Foyer und im Untergeschoss ausgestellt.

von Maria-Mercedes Hering

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl 2017 und zu den Kandidaten.
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Zwei Kellerduelle und ein Aufstiegsgipfel stehen zur Wahl
Langsam und trotzdem für etliche in Auf- und Abstiegskämpfen verwickelte Mannschaften viel zu schnell naht das Saisonende. Weshalb bei allen jetzt zur Wahl stehenden …
Zwei Kellerduelle und ein Aufstiegsgipfel stehen zur Wahl
Schilf brennt - Feuerwehr muss ausrücken
Eine Biotopfläche am Mammendorfer Grottenweg hat am Freitag gebrannt. „Vor allem das Schilf, das vom vergangenen Jahr noch steht, ist sehr trocken“, erklärt Christian …
Schilf brennt - Feuerwehr muss ausrücken
Haltestelle verlagert: Pendler warten vergeblich auf Bus
Etwa 30 Brucker haben am Montag ihren Bus in Richtung S-Bahn verpasst. Der Grund ist aber nicht etwa, dass sie zu spät an der Haltestelle waren. Sondern dass der Bus an …
Haltestelle verlagert: Pendler warten vergeblich auf Bus

Kommentare