+
Mittagessen für Schulkinder: Plätze in der Mittagsbetreuung sind überall gefragt. In Graßlfing reichen sie nicht. Die Stadt möchte aber zumindest Mahlzeiten anbieten. 

Olching

Lange Warteliste für Mittagsbetreuung

  • schließen

In Olching zeichnet sich immer deutlicher ein Problem ab: Auch Eltern von Viertklässlern wünschen sich eine Mittagsbetreuung – obwohl sie darauf keinen Anspruch haben. Die Warteliste für Plätze ist teilweise lang. Im Rathaus tüftelt man jetzt an alternativen Lösungen – zum Beispiel einem Mittagessen im Vereinsheim.

Olching – Das Thema Mittagsbetreuung ist mittlerweile ein Dauerbrenner in Olching, gerade wenn es um die Grundschule Graßlfing geht. Denn die Nachfrage übersteigt die Kapazitäten. Das war auch schon so, bevor die Schule in Container zog. Immer wieder mussten die Plätze aufgestockt werden.

Neue Idee für die Mittagsbetreuung Olching

Um den Engpässen wenigstens irgendwie entgegenzuwirken, gibt es nun eine neue Idee: „Zwischen 13 und 14 Uhr könnte man ein Mittagessen in der benachbarten Vereinsgaststätte anbieten“, erklärte Bürgermeister Andreas Magg (SPD) in einer Sitzung des Ferienausschusses. Das „Volvere“, also das Vereinsheim des TSV Geiselbullach, ist nur wenige Gehminuten entfernt. Das sei allerdings dann keine Mittagsbetreuung im herkömmlichen Sinn, sondern eben nur ein warmer Mittagstisch – zubereitet vom Wirt.

Noch ist diese Idee allerdings im absoluten Anfangsstadium. Ganz so einfach ist es nämlich nicht, wie es aus dem Rathaus heißt: Es gibt sehr klare Vorschriften in Sachen Kinderbetreuung und was wie anerkannt wird und auch dementsprechend abgerechnet werden kann.

Magg hatte in der Sitzung den aktuellen Stand in Sachen Mittagsbetreuung kundgetan, weil Alt-Bürgermeister Ewald Zachmann (Freie Wähler) sich danach erkundigt hatte. Wie es in einem offenen Brief heißt, hätten ihn Hilferufe von Eltern erreicht. „Besonders hart empfinden es die Eltern von Viertklässlern, dass für diese kein Angebot besteht“, so Zachmann.

Das Angebot für die Mittagsbetreuung, das der Sozialdienst Olching organisiert, richtet sich in erster Linie an Erst- und Zweitklässler. Eltern von Dritt- und Viertklässlern können ihre Kinder laut Statuten zwar auf eine Warteliste setzen lassen, aber die ist lang. 30 Kinder würden angeblich bereits auf der Warteliste für die Graßlfinger Mittagsbetreuung stehen, heißt es in Zachmanns Brief.

In der Sitzung des Ferienausschusses entrüstete er sich: „Man verlangt von Männern und Frauen, dass sie arbeiten, verspricht Kita-Plätze und dann hört es nach dem vierten Schuljahr auf.“ Die Eltern würden im Dreieck springen, so Zachmann.

Personalengpässe bei der Mittagsbetreuung Olching

Das Problem ist auch Olchings Sozialamtsleiter Peter Söllinger nicht neu. Auch an der Grundschule Olching stehen 15 Kinder auf der Warteliste, dort gibt es insgesamt 18 Plätze für die Jahrgangsstufe Vier. Nur die Grundschule Esting ist nicht betroffen.

Söllinger erklärt, dass es neben fehlenden Räumlichkeiten auch Personalengpässe beim Sozialdienst gibt, der sich um die Betreuung kümmert. Man versuche da schon, mit Aushängen an Büchereien und anderen öffentlichen Plätzen entgegenzusteuern. „Vielleicht gibt es zum Beispiel Mütter, die sich bereit erklären, die Aufsicht zu übernehmen.“ Bei der Stadt bindet zudem die Bereitstellung von Kita-Plätzen Kapazitäten, nicht zuletzt um Regress-Ansprüche zu vermeiden, so Söllinger. Auf Krippen- und Kindergartenplätze haben Eltern einen Rechtsanspruch.

Im Herbst ist ein runder Tisch mit den Eltern angedacht, um die Schwierigkeiten zu lösen. Für die Grundschule Graßlfing besteht die Hoffnung, dass sich das Problem löst, wenn die Schule zur Ganztagsschule umgebaut wird. Das dauert aber voraussichtlich noch bis zum Schuljahr 2021/2022. Dann wiederum könnte allerdings ein anderes Problem zuschlagen: der Lehrkräfte-Mangel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitsgemeinschaft statt Zweckverband für die Fursty-Entwicklung
Wie soll es mit dem Areal des Fliegerhorsts weitergehen? Die Vorstellungen dafür gehen bei den Beteiligten schon bei der Frage der Organisation auseinander. Von Brucker …
Arbeitsgemeinschaft statt Zweckverband für die Fursty-Entwicklung
Bunte Aktionen machen parkenden Autos den Platz streitig
Autos nehmen im öffentlichen Raum viel Platz ein. Wie viel, das wurde beim Welt-Parking-Day deutlich, an dem sich heuer die Stadt Fürstenfeldbruck im Rahmen der …
Bunte Aktionen machen parkenden Autos den Platz streitig
Riesen-Wildschwein erlegt - Jäger warnen: Mensch hätte „keine Chance“ gegen Tier
Warme Winter, keine natürlichen Feinde und ein reich gedeckter Tisch durch die Landwirtschaft: Wildschweine breiten sich immer weiter aus. Jetzt haben Jäger im …
Riesen-Wildschwein erlegt - Jäger warnen: Mensch hätte „keine Chance“ gegen Tier
Kauf des Bahnhofs-Areal wieder forcieren
Der Kauf des Bahnhof-Areals durch die Gemeinde soll wieder forciert werden. Das jedenfalls ist das Ziel des CSU-Ortsverbandes.
Kauf des Bahnhofs-Areal wieder forcieren

Kommentare