Am Nöscherplatz wird es eine Mahnwache geben.
+
Am Nöscherplatz wird es eine Mahnwache geben.

Olching

Mahnwache für Tschernobyl

Um an den 35. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zu erinnern, halten die Olchinger Grünen an diesem Montag eine Mahnwache ab. Sie findet von 17.30 bis 18.30 Uhr am Nöscherplatz statt. Dabei werden die Corona-Regeln eingehalten, wie die Grünen betonen.

Stadträtin und Sprecherin des Vorstandes der Olchinger Grünen, Heide Kuckelkorn, erklärt: „Die Atomkraft ist leider noch lange nicht tot. Weltweit gehen immer noch Atomkraftanlagen in Betrieb.“ In der Europäischen Union sei jetzt eine Diskussion darum entbrannt, ob Atomkraft als „grün“ eingestuft werden kann und damit als klimafreundlich zu bewerten ist.

Das sei angesichts der Gefahren und der weiterhin ungeklärten Frage nach der Entsorgung des Atommülls unsäglich. Kuckelkorn meint außerdem: „Ein weiteres Argument gegen die Atomkraft ist, dass sie sehr viel teurer ist als Sonnen- und Windkraft.“ Die Nuklearkatastrophe ereignete sich am 26. April 1986 im Kernkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine. Große Mengen an radioaktivem Material wurden freigesetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare