Ein Schild an einer Polizeiwache mit der Aufschrift „Polizei“.
+
Der freiwillige Besuch eines Maisachers im Polizeirevier ging gar nicht gut für ihn aus (Symboldbild).

„Da hat er sich keinen Gefallen getan“

Maisacher will bei der Polizei Anzeige erstatten - und kassiert selbst eine

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Ein 38-jähriger Maisacher wollte jemandem das Wochenende gehörig versalzen. Er fuhr zur Polizei, um eine Anzeige zu erstatten. Allerdings wendete sich das Blatt ganz schnell.

Olching/Maisach - Am frühen Samstagabend erschien ein 38-jähriger Maisacher bei der Polizeiinspektion Olching, um eine Anzeige zu erstatten. Um was es genau ging, verrät die Polizei nicht, aber es handelte sich wohl nicht um ein wirklich dramatisches Ereignis. Während des Gesprächs fiel den Beamten allerdings ein ausgeprägter Alkoholgeruch auf.

Der 38-Jährige gab zudem im Gespräch mehrfach an, dass er gerade mit seinem Auto aus Maisach zur Dienststelle gefahren sei. Nachdem er seine Anzeige erstattet hatte, sprachen ihn die Polizisten auf den Alkoholgeruch an. Sie hatten offenbar den richtigen Riecher: Der folgende Atemalkoholtest ergab einen stattlichen Wert von 1,32 Promille.

Der Anzeigeerstatter musste seinen Heimweg ohne seinen Führerschein und seinen Fahrzeugschlüssel antreten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. „Einen Gefallen hat er sich damit nicht getan“, wie ein Polizei-Sprecher auf Tagblatt-Nachfrage kommentierte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare