„Wir haben in unseren Betrieben nichts zu verbergen.“Alexander Hill, Brucker Schlachthof

Metzger setzen auf Transparenz im Kampf gegen die großen Firmen

Olching – Für die FFB-Schau hatten sich auch die Mitglieder der Metzgerinnung und Vertreter von Brucker Land etwas Besonderes überlegt. In Halle T erzählten Inhaber kleinerer Betriebe – vor allem Metzger und Bäcker – über ihren Kampf, gegenüber der Großindustrie bestehen zu können.

Viele Geschäfte mussten laut ihrer Aussage in den vergangenen Jahren bereits schließen. Während ein Betrieb früher mit der Haltung von 500 Schweinen konkurrenzfähig gewesen sei, seien heute 1500 Tieren nötig, um am Ende alle Rechnungen begleichen zu können, hieß es.

Rita Multerer, Vize-Vorsitzende des Netzwerks Brucker Land, sieht der Zukunft trotzdem optimistisch entgegen. „Das Konsumverhalten der Verbraucher ändert sich. Immer mehr, vor allem junge Menschen, legen wieder mehr Wert auf nachhaltig und fair produzierte Waren.“

Transparenz hat auch für Alexander Hill vom Brucker Schlachthof hohe Priorität: „Wir haben in unseren Betrieben nichts zu verbergen. Respekt bei der Schlachtung und der gewissenhafte Umgang mit den Tieren sind sehr wichtig.“ Denn die Verbraucher seien es, die mit ihrem Kaufverhalten die Wirtschaft beeinflussen und damit das Überleben der Betriebe sichern. Einer, der Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist Richard Bartels von der Gruppierung Slow Food. „Ich will wissen woher mein Fleisch kommt, sonst macht Essen keinen Spaß mehr.“  (mg)

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Spieluhr Tanzende Kühe</center>

Spieluhr Tanzende Kühe

Spieluhr Tanzende Kühe
<center>Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa</center>

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa
<center>Alpen-Memory</center>

Alpen-Memory

Alpen-Memory

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Regensburg - Von der Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck fehlt bislang jede Spur. Sie wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im …
Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt
Die Arbeiten zum Ausbau der A 96 von vier auf sechs Spuren stehen in den Startlöchern. Die Großbaustelle soll dreieinhalb Jahre dauern. Der komplette Verkehr wird auf …
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt
Pausenhof der Martinschule soll schön werden
Kaum Spielgeräte, viel Asphalt, wenig Abwechslung: So sieht der Pausenhof der Olchinger Martinschule aus. Doch nun wird der Hof wird umgestaltet. Unter anderem entsteht …
Pausenhof der Martinschule soll schön werden
Suche nach Malina Klaar soll auf der Donau fortgesetzt werden
Regensburg - Malina Klaar ist verschollen. Seit Sonntag wird die 20-jährige Studentin vermisst. Nun wollen Polizisten auch in der Donau suchen.
Suche nach Malina Klaar soll auf der Donau fortgesetzt werden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare