+
Der tote Motorradfahrer stammt aus Olching. 

Stundenlang warten bei großer Hitze

Olchinger stirbt auf A8 - Retter versorgen Autofahrer in Mega-Stau

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A8 am Freitagnachmittag haben die Retter 1000 Getränkeflaschen verteilt. Die Autofahrer mussten stundenlang in der Hitze ausharren. 

Update 28. Juni, 16.17 Uhr: Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, kommt der tote Motorradfahrer aus Olching. 

Geiselbullach/Fürstenfeldbruck/Dachau -  Nach dem schrecklichen Unfall auf der A8 bei der Eschenrieder Spange gab es einen regelrechten Verkehrskollaps. Die Autobahn war im Berufsverkehr (und zum Ferienanfang einiger Bundesländer) stundenlang voll gesperrt. Die Insassen mussten bei größter Hitze ausharren.

Die Einsatzkräfte des BRK Fürstenfeldbruck, BRK Dachau, Johanniter Gröbenzell und der Malteser Gröbenzell wurden um 16.12 Uhr alarmiert, um die Versorgung zu übernehmen. Knapp 1000 Getränkeflaschen wurden verteilt. 

Die Malteser aus Fürstenfeldbruck halfen wie auch das BRK und die Johanniter dabei, die Menschen auf der A8 nach dem Unfall vor einem Hitzekollaps zu bewahren. 

Unfall auf der A8 bei Eschenrieder Spange: 1000 Getränkeflaschen verteilt

„Wir freuen uns, dass Aldi hier ganz schnell reagiert hat und uns die Getränke zur Verfügung gestellt hat“, erklärte Thomas Rapp, der als Einsatzleiter für die Malteser im Einsatz war. Umsonst gab es die allerdings nicht.

Die Gesamteinsatzleitung übernahm Daniel Pröbstl vom BRK. Das BRK stellte zusätzlich einen Fachberater Sanität/Betreuung für die Dachauer Einheiten. Auf Seiten der Malteser organisierte ein Fachberater Sanität/Betreuung die Fürstenfeldbrucker Einheiten. Auch die Feldküche des BRK Dachau wurde für den Notfall aufgebaut, um die Einsatzkräfte zu versorgen. Insgesamt waren rund 50 Helfer im Einsatz. Gegen 20 Uhr war das lange Warten vorbei und die A8 wieder normal befahrbar.

Motorradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck geriet unter Auto - er hatte keine Chance

Am Freitagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der A 8 nahe der Eschenrieder Spange tödlich verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der 33-Jährige aus dem Kreis Fürstenfeldbruck mit einer Honda 600 den mittleren von drei Fahrstreifen Richtung München. Dabei soll er leichte Pendelbewegungen vollführt haben.

Schließlich wechselte er auf die linke Spur, wo ein Pkw Ford mit höherer Geschwindigkeit ankam. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der Motorradfahrer war von der Maschine gestürzt und möglicherweise von dem Pkw überrollt worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radioaktive Altlasten in Puchheim gefunden
In Puchheim sind bei Bauarbeiten radioaktive Altlasten aufgetaucht. Die Behörden untersuchen den Fall.
Radioaktive Altlasten in Puchheim gefunden
Störung im Netz: 1500 Haushalte ohne Strom
In Maisach und Teilen Emmerings waren am Donnerstagmittag um die 1500 Haushalte ohne Stormversorgung. Mittlerweile ist das Problem gelöst.
Störung im Netz: 1500 Haushalte ohne Strom
Infos zum geplanten Windrad
Die Bürger-Energie-Genossenschaft (BEG) Freisinger Land, die in ein Windrad bei Jesenwang investieren will, lädt die Bürger zu einer Informationsveranstaltung am …
Infos zum geplanten Windrad
Neue Ausstellung im Bauernhof-Museum: Eiszeit am Jexhof
Ein lebensgroßes Mammut steht ab heute vor dem Bauernhofmuseum Jexhof und empfängt die Besucher. Das 3,30 Meter hohe Drahtgebilde wurde für die neue Ausstellung …
Neue Ausstellung im Bauernhof-Museum: Eiszeit am Jexhof

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion