1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Olching

Wohnhaus-Brand in Olching: Glimmende Zigarettenstummel lösten Großeinsatz aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Böhmer

Kommentare

Die Feuerwehr Olching musste ausrücken.
Die Feuerwehren Olching und Esting mussten ausrücken. © FFW Olching

Einen Tag nach dem Großeinsatz wegen eines Wohnungsbrands in Olching ist die Brandursache klar: glimmende Zigarettenstummel. Der Mieter war nicht zuhause.

Update 12. Januar, 13.23 Uhr: Glimmende Zigarettenstummel in einer Wohnung hatten am Dienstagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Das gab die Polizei Olching am Mittwochvormittag bekannt.

Nachdem die Einsatzkräfte bei dem Mehrfamilienhaus an der Hauptstraße angekommen waren, mussten die Polizeibeamten eine Wohnungstür gewaltsam öffnen. Die Feuerwehr löschte den Brand. In der Wohnung befand sich zu diesem Zeitpunkt keine Person.

Durch die glimmenden Zigarettenstummel wurde die Wohnung verraucht und Feuermelder ausgelöst. Das hatten wiederum die Beschäftigten einer darunterliegenden Arztpraxis gehört.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro. Den Mieter erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Brand in Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt

Erstmeldung vom 11. Januar, 17.15 Uhr: Olching – Feueralarm in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße: Am frühen Dienstagnachmittag brannte dort eine Wohnung im zweiten Obergeschoß.

Die Feuerwehren aus Olching und Esting wurden gegen 14.30 Uhr alarmiert und rückten mit einem Dutzend Einsatzkräften an. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich der Rossmann. Die Hauptstraße wurde in dem Bereich kurzfristig komplett gesperrt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Das sei auch dem couragierten Einsatz der Arzthelferinnen zu verdanken, die in der Kinderarztpraxis unter der Wohnung arbeiten, wie Olchings Feuerwehr-Sprecher Hans Beyer auf Tagblatt-Anfrage erklärt. Diese hatten das Piepsen der Rauchmelder gehört, richtig zugeordnet und die Feuerwehr gerufen.

Bewohner wurden evakuiert

Die Wohnung war bereits komplett verraucht, alle Bewohner des Hauses wurden evakuiert. Die Einsatzkräfte konnten den Brandherd allerdings schnell ausmachen. Offenbar hatte sich in einem Zimmer Müll entzündet, wie Beyer berichtet. Gefahr für Leib und Leben bestand zu keinem Zeitpunkt. Allerdings wurde die darunterliegende eigentlich gut besuchte Kinderarztpraxis für etwa eine Stunde geschlossen. „Wir mussten leider einige Mütter und Väter wegschicken“, sagt Beyer. Aber Sicherheit gehe vor. Gegen 16 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ab.

Im sozialen Netzwerk Facebook gab es noch während des Einsatzes der Feuerwehr wilde Spekulationen: Der Neubau der Stadt brennt (ist ja erst vor Kurzem an der Münchner Straße passiert). Doch dieser liegt genau vis-á-vis, am Nöscherplatz. 
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region FFB.

Auch interessant

Kommentare