+
Beispielfoto

Der Bedarf ist da

Neue Rettungswagen-Station für Geiselbullach

Im Gewerbepark Geiselbullach in Olching entsteht ein neuer Stellplatz für einen Rettungswagen. Das berichtet der CSU-Kreisrat und Verbandsrat für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung, Benjamin Miskowitsch.

Olching –  Die Ausschreibung für die Bedienung des Stellplatzes hat die Aicher Ambulanz gewonnen. Der Stellplatz wird vorerst nur untertags besetzt sein. „Ich freue mich, dass sich der Standort im Landkreis Fürstenfeldbruck durchsetzen konnte“, sagt Miskowitsch, der einen entsprechenden Antrag eingereicht hatte.

Vorangegangen war die Erkenntnis, dass es den Rettungsdiensten nur mehr in 78 Prozent der Fälle gelingt, das nahe Odelzhausen (Kreis Dachau) binnen der geforderten Zwölf-Minuten-Hilfsfrist zu erreichen. Deshalb habe man nicht warten können, bis die nächste offizielle Strukturanalyse kommt, die für Ende 2018/Anfang 2019 geplant war, sagt Miskowitsch.

In den Versorgungsbereichen der Wachen in Fürstenfeldbruck und Dachau werde die Hilfsfrist in 95,2 Prozent der Fälle eingehalten. In diesen beiden Bereichen seien die Einsatzzahlen jedoch überdurchschnittlich gestiegen. Bei der Suche nach einer Lösung kamen ein Standort im Gada Bergkirchen in Frage oder eben der Gewerbepark Geiselbullach, der sich dann durchsetzte. Hier wird nun ein Probebetrieb bis zur nächsten offiziellen Begutachtung (Trust) eingereichtet.

Auch für Bürger Olchings verbessere sich damit die rettungsdienstliche Versorgung – und die Gewerbebetriebe haben einen Rettungswagen in unmittelbarer Nähe. Den Standort unterstützt hatte auch der Olchinger CSU-Stadtart Maximilian Gigl.  (st)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare