Olching Bagger durchtrennt auf Baustelle Gasleitung
+
Der Bereich rund um die Baustelle wurde weitläufig abgesperrt. 

Das Rohr war im Plan anders eingezeichnet

Bagger durchtrennt Gasleitung - Olching fünf Stunden vom Netz abgeschnitten

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Ein Bagger hat am Freitagmittag auf einer Baustelle an der Feursstraße eine Gasleitung durchtrennt. Die gesamte Stadt war fünf Stunden lang vom Versorgungsnetz abgeschnitten. Es bestand keine Gefahr, verletzt wurde niemand.

Olching– Laut Plan hätte die Gasleitung eigentlich an einer anderen Stelle verlegt sollen sein. So rollte der Bagger aber darüber und schlug durch sein Gewicht ein Leck in die Leitung. Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Olching versuchten, das Stahlrohr mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern mit einem hydraulischen Spreizer und Holzpfropfen provisorisch zu verschließen – jedoch ohne Erfolg. „Es ließ sich nicht zudrücken“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Hans Beyer. Das Gas strömte weiter aus. 

Das zerstörte STück 

Die Feuerwehr war mit 18 Helfern im Einsatz. Der betroffene Bereich rund um die Baustelle wurde weiträumig abgesperrt. Anliegende Wohnhäuser mussten jedoch nicht evakuiert werden – der starke Wind verteilte das ausströmende Gas gut. Verletzt wurde niemand.

Das Versorgungsunternehmen drehte das Gas ab, die Gaswache der Stadtwerke München verschlossen das Rohr zunächst mit einer Sperrblase. Das defekte Teilstück wurde ausgetauscht. Nach fünf Stunden konnte die Gasversorgung wieder anlaufen.

Zu einem Stromschlag kam es in Fürstenfeldbruck, als ein Mann auf einen Bahnmast kletterte.

Und in München ging ein Schüler auf einen Polizisten los.

Was sonst im Landkreis los war, lesen Sie in unserem Blaulicht-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare