+
Machen aus Olching eine Bierstadt: Guido Amendt (l.) und Julius Langosch präsentieren ihren ersten Gerstensaft.

Braumanufaktur eröffnet

Olching bekommt sein eigenes Bier

Olching – Das Bayerische Reinheitsgebot feiert heuer sein 500-jähriges Bestehen. Da passt es wie die Faust aufs Auge, dass Olching nun Bierstadt wird.

Zu verdanken hat die Amperkommune diese besondere Ehre Guido Amendt und Julius Langosch. Nach über einem Jahr Vorbereitung starten sie ihre Olchinger Braumanufaktur – und zwar mit der Markteinführung ihres ersten Bieres, dem Natur Hell Erlkönig.

Allerdings wird das naturtrübe Gourmetbier bis zur Fertigstellung des eigenen Sudhauses Mitte des Jahres noch bei einer befreundeten Brauerei im Allgäu unter Anleitung von Langosch gebraut. „Wir haben uns für diesen Schritt entschieden, weil die Nachfrage nach unserem Bier so groß geworden ist, dass wir den Kunden das Bier jetzt schon zugänglich machen wollten“, erklärt Amendt, warum man bereits jetzt mit dem Bierverkauf starte.

Am Freitag, 18. März, sind die beiden Initiatoren und Gründer der Olchinger Braumanufaktur ab 14 Uhr im Getränkemarkt Krämer an der Johann-Gutenberg-Straßestraße. Natürlich kann man dann das neue regionale Bier vor Ort in einer Degustationsecke probieren. Amendt und Langosch beantworten persönlich Fragen von Kunden und freuen sich, mit ihnen Gespräche rund um das Thema Bier und Trends der Zukunft zu führen.

Von Beginn an werden neun Gastronomiebetriebe in und um Olching das Bier der Braumanufaktur anbieten. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.olchinger-braumanufaktur.de.  

sw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone

Kommentare