Olching/Gernlinden: Bei Probefahrt: Freisinger (21) schrottet BMW und Opel - mehrere Verletzte
+
Das Ende einer Probefahrt.

Am Sonntagnachmittag

Bei Probefahrt: Freisinger (21) schrottet BMW und Opel - mehrere Verletzte

Ein Freisinger (21) hatte sich mit einem Maisacher verabredet, um dessen BMW zu kaufen. Doch vorher machten beide eine Probefahrt mit dem Freisinger am Steuer, die der BMW nicht überlebte.

Olching - Am späten Sonntagnachmittag ist es auf der Staatsstraße zwischen Olching und Gernlinden zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Drei Fahrzeuge waren beteiligt. Vier Personen wurden verletzt. Ein 21-jähriger Freisinger hatte sich mit einem Maisacher verabredet. Dieser wollte sein Fahrzeug verkaufen. Man verständigte sich also auf eine Probefahrt, wobei der Freisinger Kaufinteressent  das angebotene Fahrzeug des Maisachers steuerte und der potentielle Verkäufer als Beifahrer daneben saß, wie die Polizei berichtet.

Als der Freisinger dabei die Staatsstraße 2345 – von Olchinger kommend – in Fahrtrichtung Gernlinden befuhr und hierbei gerade die Abfahrt zur Bundesstraße 471 passiert hatte, kam er mit dem Pkw ins Schlingern und somit auf die Gegenfahrbahn.

Vom Kaufobjekt zum Schrottauto: die Bilder

Vom Kaufobjekt zum Schrottauto: die Bilder

Dort wiederum kollidierte er frontal mit dem Pkw eines Immenstädters, welcher sich gerade auf der dortigen Linksabbiegespur zum Abbiegen auf die Bundesstraße 471 eingeordnet hatte. Ferner wurde der vom Freisinger gesteuerte Pkw im Anschluss auch noch gegen den Pkw eines Olchingers geschleudert, welcher wiederum unmittelbar hinter dem Immenstädter herfuhr.

Sowohl der Immenstädter, als auch seine Beifahrerin, kamen mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Selbiges gilt für den unfallverursachenden Freisinger und seinen Beifahrer – hier allerdings nur vorsorglich, konnten bei ihnen doch vor Ort keine augenscheinlichen Verletzungen festgestellt werden. Der Olchinger Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Am Fahrzeug des Immenstädters und am Pkw des Maisachers dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Zur Schadenshöhe wollte die Polizei am Sonntagabend noch keine Angaben gemacht werden.

Auch schrecklich: Bei einem tödlichen Unfall wurde ein Audi A6 regelrecht zerrissen und die Trümmerteile 150 Meter weit verstreut. Der Fahrer kam bei dem heftigen Crash ums Leben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare