NRW-Familienminister: Keine bundeseinheitliche Kita-Öffnung
+
Eine Kita

Olching

Gute Nachricht aus den Kitas: Alle bekommen einen Platz

Voraussichtlich alle Olchinger Kindergarten- und Krippenkinder, denen ab September ein Betreuungsplatz zusteht, werden auch einen bekommen.

Olching –  Dies wurde jetzt im Bildungs- und Sozialausschuss bekannt gegeben. Nadja Retzer, im Rathaus für die Kinderbetreuung zuständig, schränkte dies allerdings ein: Nicht jedes Kind werde in der von den Eltern gewünschten Einrichtung einen Platz bekommen. Bürgermeister Andreas Magg (SPD) war dennoch froh mit dieser Entwicklung: „Die Situation ist günstiger als in den Jahren zuvor.“

165 Kinder wurden für die Krippen angemeldet, 155 haben eine Zusage erhalten. In den Kindergärten gab es bei 311 Anmeldungen 285 Zusagen. Dass die Rechnung dennoch aufgeht, erklärte die Verwaltung so: Einerseits war ein Teil der angemeldeten Kinder noch zu jung für die gewünschte Einrichtung. Andererseits ist davon auszugehen, dass nicht alle angebotenen Kindergarten- und Krippenplätze von den Eltern angenommen werden. Angemeldete Kinder, die bisher nicht untergekommen sind, könnten daher nachrücken.

Voraussetzung dafür, dass alle Betreuungsgruppen im Herbst starten können, ist aber ausreichend Personal. Derzeit ist genug vorhanden, betonte Magg. Denn so mancher habe sich bei der Stadt beworben, weil der bisherige Arbeitgeber sie oder ihn in Kurzarbeit geschickt habe. Die Stadt Olching habe das nicht getan. Offen ist jedoch, ob aufgrund von Corona alle Mitarbeiter auch eingesetzt werden können.

Im Hortbereich sieht es weniger rosig aus. Hier wurden 99 Kinder angemeldet, aber nur 42 werden wohl eine Zusage bekommen. Die Platzvergabe ist aber noch nicht abgeschlossen. Für manches angemeldete Kind würde aber aufgrund der gewünschten Buchungszeit auch ein Mittagsbetreuungsplatz ausreichen.

In der Mittagsbetreuung werden die Erst-, Zweit und Drittklässler, in Esting auch die Viertklässler, durch den Sozialdienst an den Grundschulen betreut. Für die Viertklässler aus Olching und Graßlfing findet die Betreuung in Räumen des Jugendzentrums an der Max-Reger-Straße statt. Um dort hinzukommen, werden Busse eingesetzt werden.

In Graßlfing entfällt aber voraussichtlich ab dem Schuljahr 2021/22 die Mittagsbetreuung. Grund: Sobald der Um- beziehungsweise Neubau der Schule beendet ist, wird in der Schule die offene Ganztagsbetreuung eingeführt und die Mittagsbetreuung gestrichen. (sus)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Idee: Bienenhonig frisch vom Friedhof
Klimaschutz und Artenerhalt stehen hoch im Kurs. In Gröbenzell hat die SPD nun eine besondere Idee ins Spiel gebracht: Auf dem Friedhof sollen Lebensräume für Wildbienen …
Neue Idee: Bienenhonig frisch vom Friedhof
Zunehmend mehr Besucher im Freibad 
Ob Freibad, Stadtbibliothek oder Abenteuerspielplatz: Nach der monatelangen Corona-Zwangspause wuselt es wieder an vielen Orten in Germering. Das Freibad füllt sich – …
Zunehmend mehr Besucher im Freibad 
Darum wurde die FFB-Schau abgesagt
Auch die Regionalmesse für Fürstenfeldbruck und Region, die FFB-Schau, ist mittlerweile abgesagt worden. Der Geschäftsführer der Messe GmbH erklärt, warum.
Darum wurde die FFB-Schau abgesagt
Lena aus Fürstenfeldbruck
Lisa und Manuel Mai aus Fürstenfeldbruck sind erneut Eltern geworden. Im Brucker Klinikum kam jetzt ihre Tochter Lena zur Welt. Nach der Geburt wurde gewogen und …
Lena aus Fürstenfeldbruck

Kommentare