In Olching könnte ein Burger King entstehen
+
In Olching könnte ein Burger King entstehen

Am Hagn-Kreisel

Mit Terrasse und grünem Dach: In Olching soll ein neuer Burger King entstehen

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

An der Schlossstraße in Esting, beim sogenannten Hagn-Kreisel, soll ein neues Fast Food-Restaurant entstehen: ein Burger King mit 66 Sitzplätzen innen, Terrasse und einem grünen Dach. Die Stadt prüft gerade den Antrag – im Internet wird schon jetzt eifrig diskutiert.

Esting – Für Fast Food-Freunde dürfte es eine gute Nachricht sein: Nahe der B 471 soll es eine weitere Möglichkeit geben, Burger und Pommes zu kaufen. Hinter der Esso-Tankstelle (Richtung Emmering) an der Schlossstraße, auf dem brachliegenden Feld, soll ein Burger King gebaut werden. Die Größe ist laut Bürgermeister Andreas Magg (SPD) überschaubar. Der Antrag wird momentan von der Stadt geprüft. Der Bauausschuss wird am Dienstag, 13. Oktober, darüber entscheiden. „Wir gehen derzeit davon aus, dass auf der entsprechenden Fläche im Gewerbegebiet dieses Restaurant zulässig ist“, erklärt Magg auf Tagblatt-Anfrage. Der Rathauschef kann auch schon einige Details zu den Plänen nennen.

Das Restaurant hat demnach insgesamt 350 Quadratmeter Nutzfläche und eine Terrasse mit einer Größe von 60 Quadratmetern. Geplant ist ein Gründach. Innen entstehen 66 Sitzplätze. Auch ein „Drive In“ ist vorgesehen – man kann also mit dem Auto sein Essen abholen. „Die verkehrliche Anbindung ist gut“, so Magg. Die Nachbarschaft sei außerdem nicht tangiert.

Die Fläche hinter der Tankstelle liegt noch brach. Hier soll das Fast Food-Restaurant gebaut werden.

Auch deshalb sei das Fast Food-Restaurant an diesem Standpunkt gut vertretbar. Gerade bei jüngeren Leuten sei diese Art der Gastronomie immer noch beliebt – auch als Treffpunkt.

Bringt der Burger King ein Müllproblem mit sich?

Im sozialen Netzwerk Facebook wurde über das Thema schon heftig debattiert, nachdem jemand die Tagesordnung des Bauauschusses gepostet hatte. Die Meinungen gingen auseinander: Von „Geil Burger King“ bis „Bää Burger King“war alles vertreten. Angesprochen wurde auch, dass die neue Gastronomie, die jede Mahlzeit in einer eigenen Verpackung verkauft, möglicherweise ein Müllproblem mit sich bringen könnte.

Was das angeht, zeigt sich Rathauschef Magg aber recht optimistisch. Die Erfahrungen mit dem anderen Fast Food-Restaurant in Olching, dem McDonald’s im Gewerbegebiet an der B 471, seien weitestgehend in Ordnung. „Letztlich liegt das Thema Müll weniger am Restaurant als am Nutzerverhalten“, meint Magg. Das könnte noch besser sein, das Problem nahm aber nicht überhand. Es gelte im Übrigen ebenso für Pizzakartons.

Auch interessant

Kommentare