Herbst

Olching hinterm Steckrüben-Wall

Olching - Nanu, was ist das denn? Das mögen sich viele Autofahrer und Radler gefragt haben, die von Eichenau kommend nach Olching gefahren sind.

 Denn kurz vor dem Ortseingang war ein riesiger Haufen aufgetürmt – gut 150 Meter lang, fünf Meter breit und drei Meter hoch. Mittlerweile ist er etwas geschrumpft, aber immer noch von Weitem sichtbar. „Das sind Zuckerrüben“, erklärt Robert Schmied, Betriebsleiter von Gut Roggenstein. 800 Tonnen Rüben waren es, rund zwei Drittel sind bereits abtransportiert – zur Raffinerie, wo sie zu Zucker verarbeitet werden. Alle Feldfrüchte auf einmal könne man nicht dorthin bringen. „Die Fabrik kann ja auch nur eine bestimmte Anzahl auf einmal verarbeiten“, so Schmied. Deshalb liegen die restlichen Rüben voraussichtlich noch bis Weihnachten vor dem Ortseingang. ed/Foto:pw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
Regensburg - Die junge Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck wird seit Sonntag, 19. März, in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von der …
Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
460 Kilometer zum Autoklau angereist
Diebe haben am Mittwoch in Koblenz Fahrzeugschlüssel gestohlen, sind dann 460 Kilometer weit bis in den Landkreis Fürstenfeldbruck gefahren und haben dort das …
460 Kilometer zum Autoklau angereist
Jetzt geht’s den Krähen an die Eier
Die nächste Runde im Kampf gegen die Saatkrähen-Plage am Schopflachwäldchen ist eingeläutet: Die Stadt Puchheim hat Eier in den Nestern durch Gips-Imitate ersetzt. Jetzt …
Jetzt geht’s den Krähen an die Eier
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen
 Der Haushalt für 2017 steht. Doch schon jetzt ist ein eingeplanter Posten wieder fraglich: Mit knapper Mehrheit lehnte der Gemeinderat vorerst einen Zuschuss von 80 000 …
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare