Vor den Augen der Staatsgewalt

Olchinger Jugendliche randalieren vor Polizeirevier

Ein Trio Jugendlicher hat in Olching quasi vor den Augen der Staatsgewalt randaliert. Nicht der einzige Fall von Jugendichen auf Abwegen am Wochenende. 

Olching - Die Olchinger Polizisten hatten am Wochenende alle Hände voll mit Jugendlichen auf Abwegen zu tun. Mal mehr, mal weniger wortwörtlich. Ein Trio im Alter von 16 beziehungsweise 17 Jahren randalierte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in unmittelbarer Nähe zur Polizeidienststelle. Die Heranwachsenden entfernten in der Bahnhofstraße zwei Gullydeckel und warfen einen Papiercontainer um. Da die Beamten einen kurzen Weg zum Tatort hatten, konnten sie zwei der Täter sofort schnappen, der dritte kam später freiwillig auf das Revier. Da es sich um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelte, erwartet die Drei ein Strafverfahren. Einer beleidigte auch noch einen Polizisten, was ihm eine zusätzliche Anzeige einbrachte. Das Trio wurde nach der Aufnahme des Sachverhalts an die Eltern übergeben. 

Wenige Stunden zuvor war die Polizei auf dem Schulgelände des Gymnasiums im Einsatz. Bei einer Kontrolle gegen 19 Uhr wurde eine Gruppe Jugendlicher erwischt. Die fünf Jungs und zwei Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren hatten sich unerlaubterweise Zutritt zum Sportplatz verschafft, indem sie über den Zaun stiegen. Dieser Ausflug könnte Folgen für sie haben. Noch steht allerdings nicht fest, ob von Seiten der Schulleitung Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet wird.

Lesen Sie auch: Jugendliche sprechen Randalierer an - der zückt ein Messer und droht mit „Abstechen“

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Am Bahndamm bei Fürstenfeldbruck hängt ein Auto. In einem Land, in dem fünf Minuten Falschparken mit einem Knöllchen bestraft werden, scheint das kurios.
Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Wenn es einen Botschafter für den Südpol bräuchte, könnte Robert Schwarz die Rolle gut übernehmen. Zum zweiten Mal kam der Physiker zu einem Vortag an das CSG, wo er …
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Er dirigierte den Männergesangsverein, schrieb Theaterstücke und lehrte unzählige Brucker Kinder. Ferdinand Feldigl machte sich um die Stadt verdient – und um die …
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt
Im Frühjahr kommt es voraussichtlich wieder zu Behinderungen auf der Landsberger Straße. Dann werden dort die noch fehlenden Teile der Gehwege erneuert, zudem die …
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt

Kommentare