In der S-Bahn

Olchinger zeigt Hitler-Gruß in der S3 - fast wäre er nur mit Platzverweis davongekommen

Ein Olchinger hat in der Nacht auf Samstag in der S3 mehrmals mit „Heil Hitler“ gegrüßt. Das hat jetzt Konsequenzen. 

Olching/Pasing - Ein Olchinger hat in der Nacht auf Samstag in der S 3 Richtung Pasing mehrmals „Heil Hitler“ gerufen und den Hitler-Gruß gezeigt. Mitarbeiter einer Streife der Deutschen Bahn Sicherheit, die zufällig im Zug mitfuhren, hörten die rechtsradikalen Ausrufe. Am Bahnhof Pasing stiegen sie mit dem 27-Jährigen aus und übergaben ihn der Bundespolizei. 

Die Beamten nahmen die Personalien des Olchingers auf und erteilten ihm einen Platzverweis. Als der Mann wegging, drehte er sich aber erneut um, hob den rechten Arm zum Hitlergruß und schrie wieder „Heil Hitler“. Er muss deshalb nun mit einer Anzeige rechnen, teilte die Bundespolizei mit. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstiger SPD-Hoffnungsträger Martin Schulz begeistert Germeringer Genossen
Selbst die Stehplätze wurden rar in der Stadthalle, als zum Neujahrsempfang der Germeringer SPD am Samstag der ehemalige Kanzlerkandidat Martin Schulz auftrat. 
Einstiger SPD-Hoffnungsträger Martin Schulz begeistert Germeringer Genossen
Die SPD: Redliche Arbeit und Lust an der Selbstkritik
„Wofür (steht die) SPD?“: Das wollten Puchheims Sozialdemokraten bei ihrem Neujahrsempfang wissen. Heraus kam ein Psychogramm der SPD.
Die SPD: Redliche Arbeit und Lust an der Selbstkritik
Die Präsidentin mahnt
Ilse Aigner war Gast beim Neujahrsempfang der Maisacher CSU in Gernlinden. Die Landtagspräsidentin mahnte, Gemeinwohl, Ehrenamt und Demokratie nicht für …
Die Präsidentin mahnt
Kurios: Polizei sucht Unfallort
Beamte der Germeringer und der Münchner Polizei suchen derzeit einen Unfallort. Denn sie wissen, dass etwas passiert ist – aber nicht wo.
Kurios: Polizei sucht Unfallort

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion