Personalpoker um Olchings Rathaus-Vize

  • schließen

Das Kandidatenkarussell fängt sich zu drehen an. Nach dem überraschenden Rücktrittsgesuch von Vize-Bürgermeister Robert Meier (CSU) denken die Fraktionen über mögliche Nachfolger nach.

Wer tritt die Nachfolge des Olchinger Vize-Bürgermeisters  Robert Meier an?

Olching„Wir haben mehrere fähige Leute in der CSU-Fraktion“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Maria Hartl. Eine Entscheidung, wen die Christsozialen ins Rennen schicken werden, sei aber noch nicht gefallen. Das werde sich innerhalb der nächsten zwei Wochen entscheiden, so Hartl.

Mit Meier hat die CSU ihren einzigen Mann in der Bürgermeister-Riege verloren. Doch sie will den Posten auf jeden Fall wieder stellen, wie Hartl erklärt. „Wir vertreten die Auffassung, dass uns das auch zusteht.“ Das habe zum einen die Wahl vor drei Jahren gezeigt, zum anderen sei die CSU die stärkste Fraktion im Stadtrat. Die Vize-Vorsitzende ist zuversichtlich, dass die CSU einen Kandidaten präsentieren wird, den der Stadtrat mehrheitlich – wenn nicht sogar einstimmig – wählen wird.

Zwei Kandidaten der Freien Wähler kommen in Frage

Unterstützt werden die Christsozialen aller Voraussicht nach von der SPD. „Wir gehen davon aus, dass die CSU einen Kandidaten präsentieren wird, den wir mittragen können“, erklärt Fraktionsvorsitzende Marina Freudenstein. Auf einen eigenen Kandidaten werde man verzichten. „Wir haben ja schon den 3. Bürgermeister“, so Freudenstein.

Bei den Freien Wählern ist noch keine Entscheidung gefallen. „Bei uns ist alles offen“, sagt Fraktionsvorsitzender Ewald Zachmann. Er selber habe keine Absichten, aber alle anderen aus der Fraktion kämen durchaus in Frage. Darüber werde man in den nächsten Wochen nachdenken. „Die CSU hat keinerlei Anspruch, den 2. Bürgermeister zu stellen“, erklärt er. Er könne sich aber vorstellen, dass die CSU jemanden ins Rennen schickt, der für die nächste Bürgermeisterwahl von Bedeutung sein könnte.

Olchings Vize-Bürgermeister wird wohl am 27. Juli gewählt

Auch bei den Grünen hat man sich noch keine großen Gedanken gemacht, ob man einen Kandidaten aufstellen möchte. „Es ist noch zu früh“, sagt Fraktionsvorsitzende Ingrid Jaschke. Sie gehe aber davon aus, dass die Christsozialen einen Anspruch erheben, weil sie ja bisher den Vize-Bürgermeister gestellt haben.

Gewählt werden soll der stellvertretende Rathauschef voraussichtlich in der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause, am 27. Juli. Zwei Tage davor wird es aber wohl noch eine zusätzliche Sitzung geben, erklärt Rathaus-Geschäftsstellenleiter Jürgen Koller. Denn bevor gewählt werden kann, muss der Stadtrat erst über das Rücktrittsgesuch von Olchings Vize-Bürgermeister Robert Meier entscheiden. „Der Rücktritt ist erst wirksam, wenn der Stadtrat das Gesuch angenommen hat, und die Stadt die Entlassungsverfügung ausgehändigt hat“, so Koller. Dann müsse innerhalb der nächsten drei Monate gewählt werden. Zudem gebe es Einspruchsfristen, die gewahrt werden müssen. „Wir arbeiten aber auf den 27. Juli hin.“

Rubriklistenbild: © Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
 Der soziale Wohnungsbau in Mammendorf nimmt konkretere Gestalt an. Nachdem die Gemeinde zunächst mit einigen Partnern geliebäugelt hat, wie Bürgermeister Josef Heckl …
Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Eigentlich war der Rohbau für die Erweiterung des Kinderhauses in Jesenwang schon Ende letzten Jahres fertig. Doch Bürgermeister Erwin Fraunhofer verlegte das Richtfest …
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Grafrath und das französische Lyons-la-Foret sind jetzt offiziell Partnergemeinden. Beim Neujahresempfang des Bürgermeisters von Lyons-la Foret, Thierry Plouvier, haben …
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Sie machen Kunst und reden darüber
Die Diskussionswerkstatt für Malerinnen feiert Geburtstag. Vor zehn Jahren wurde die Gruppe im Rahmen der Germeringer Fraueninitiative (GeFI) gegründet. Seitdem kommen …
Sie machen Kunst und reden darüber

Kommentare