+
Im Garten von Maria Traunfelder in Graßlfing blüht zur Zeit ein Apfelbaum, der gleichzeitig Früchte von der regulären Frühlingsblüte trägt.

Wetterkapriolen sind schuld

Rätselhafte Blüte im Herbst

Heute beginnt der Herbst – und damit die Saison der bunten und fallenden Blätter. So steht es zumindest im Kalender. Viele Bäume der Region aber blühen und treiben neue Blätter aus.

Landkreis Als Maria Traunfelder in ihren Garten in Graßlfing kam, traute sie ihren Augen kaum. Ein Apfelbaum trug nicht nur Früchte, sondern gleichzeitig auch Blüten. „Ich habe den Baum schon sehr lange, aber das habe ich noch nie erlebt.“ Erklären kann sich die 72-jährige Hobbygärtnerin dieses Phänomen allerdings nicht.

Weil’s im Sommer so trocken war, verwechseln einige Bäume heuer Herbst und Frühling. Bei Gut Roggenstein etwa treiben Kastanien noch mal aus, wie Werner Kolb aus Eichenau entdeckt hat.

Michaela Schleicher von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Fürstenfeldbruck steht auch vor einem kleinen Rätsel: „Wenn Bäume so spät noch einmal blühen, kann das verschiedene Ursachen haben.“ Oft komme es zur Herbstblüte, wenn der Sommer besonders kühl war. Setzt dann die Spätsommerwärme ein, gehe der Baum davon aus, dass nach der langen Kälte endlich der Frühling da sei – und setzt neue Blüten an. „Aber das kann man heuer guten Gewissens ausschließen“, sagt Schleicher. Der Sommer 2017 sei warm gewesen.

Eine andere mögliche Erklärung wäre, dass der Baum die Blüte im Frühjahr einfach verpasst hat und diese nun nachholt. Das aber verneint Maria Traunfelder. Seit sie die Pflanze vor 16 Jahren von einer Bekannten geschenkt bekommen habe, blühe sie jedes Frühjahr sehr schön – auch heuer sei das so gewesen.

Die Suche nach der Ursache der späten Blüte geht also weiter. Expertin Michaela Schleicher tippt auf die lange Trockenphase im Hochsommer. „Die Bäume gehen dann verfrüht in die Saftruhe, wie sie es eigentlich erst im Winter tun sollten“, erklärt sie. „Regnet es dann nach der Trockenzeit wieder, gehen die Bäume davon aus, dass der Frühling naht.“ Äpfel werden aus diesen Blüten natürlich nicht mehr.

Das spielt für Maria Traunfelder keine Rolle. Immer wieder geht sie in ihren Garten und betrachtet die Blüten. Die gebürtige Graßlfingerin wohnt seit 59 Jahren auf dem Grundstück. „So ein großer Garten ist schon viel Arbeit“, erzählt sie. Eine Baumblüte – und noch dazu so eine außergewöhnliche – entschädige aber für diese Mühe.

Apfelbäume sind im Übrigen nicht die einzigen, die heuer Herbst und Frühling verwechseln. Auch Kastanien treiben vielerorts nochmal aus – etwa auf Gut Roggenstein bei Eichenau.

von Stefanie Mayer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gröbis scheuen das Risiko
 Weiter in Geduld üben müssen sich die Handballerinnen des HCD Gröbenzell. Auch im neunten Anlauf schaffte die Mannschaft von Cheftrainer Hendrik Pleines am Samstagabend …
Gröbis scheuen das Risiko
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker
Was für ein Krimi! Die Drittliga-Handballer des TuS Fürstenfeldbruck haben ihren knapp 800 Zuschauern in der Wittelsbacherhalle zum Jahresabschluss alles andere als eine …
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker
Bei Schneeglätte: BMW-Fahrer kracht in Gegenverkehr
Ein 32-Jähriger hat auf frühen Sonntagabend auf der Straße zwischen Geltendorf und Moorenweis einen Crash verursacht. Ein Mädchen (8) wurde dabei leicht verletzt. 
Bei Schneeglätte: BMW-Fahrer kracht in Gegenverkehr
Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen
Völlig betrunken ist ein Olchinger (47) am Pasinger Bahnhof auf seine Frau losgegangen und hat sogar versucht, sie ins Gleis zu stoßen. Nur ein Polizeihund konnte den …
Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen

Kommentare